COLTENE erzielt verbesserte betriebliche Leistungen

Martin Schaufelberger

COLTENE-CEO Martin Schaufelberger.

Altstätten – COLTENE Holding AG, ein international führender Entwickler und Hersteller von dentalen Verbrauchsmaterialien, erzielte im ersten Halbjahr 2012 einen Nettoumsatz in Höhe von CHF 73,0 Mio. (H1 2011: CHF 72,4 Mio.), was einer Steigerung von 2,5% bei konstanten Wechselkursen beziehungsweise 0,9% in der Berichtswährung Schweizer Franken entspricht. Gemessen bei konstanten Wechselkursen entfallen dabei 2,8% des Wachstums auf Volumenzuwächse in den traditionellen Märkten und 1,9% auf Fortschritte in den Schwellenländern. Das Betriebsergebnis (EBIT) stieg deutlich um 43,9% (49,9% währungsbereinigt) auf CHF 6,8 Mio. (H1 2011: CHF 4,8 Mio.) an. Infolgedessen verbesserte sich die EBIT-Marge von 6,6% im Vorjahr auf 9,4%. Der Nettogewinn betrug CHF 3,1 Mio., was einem markanten Zuwachs von 78,5% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht. Bedingt durch den höheren Cashflow aus operativer Tätigkeit sowie niedrigere Investitionen stieg der Free Cashflow deutlich auf CHF 3,0 Mio. im Vergleich zum letztjährigen Mittelabfluss von CHF 0,8 Mio.

Die Teams setzten die Einführung der neuen Flaggschiff-Produkte in den Kernbereichen Restauration, Ästhetik und Endodontie weltweit fort und bewirkten neue Marktzulassungen für das neue Komposit-Veneer-System COMPONEER™ und die HyFlex™ Controlled-Memory-Feilen in weiteren Ländern. Die Gruppe konnte ihre betrieblichen Prozesse in der Berichtsperiode weiter verbessern. So wurden einerseits die Rabattmodelle für Grosseinkäufe modifiziert, indem COLTENE vom ‚Sell-in‘- zum ‚Sell-out‘-Prinzip wechselte. Diese Massnahme führte zu reduzierten Aufwendungen für Kundennachlässe und -rabatte und einem zeitweiligen Abbau der Lagerbestände mit dem Ergebnis, dass der Umsatz im ersten Halbjahr 2012 um zirka CHF 2,5 Mio. zurückging. Gleichzeitig konnte COLTENE seine betriebliche Effizienz durch Optimierung der bestehenden Strukturen und Prozesse steigern.

Nachdem Ende 2011 organisatorische Stabilität erreicht war, verlagerte die brasilianische Tochter ihren Schwerpunkt in der Berichtsperiode auf die Nutzung der COLTENE-Kompetenzen für den Ausbau ihrer Marktpräsenz. So wurden unter anderem die Produktlinien von Vigodent und COLTENE kombiniert, um den Anforderungen der Kunden vor Ort besser gerecht zu werden. Eine weitere Herausforderung stellten die Beschaffung und Qualität der vor Ort bezogenen Rohstoffe und deren Einbindung in die Fertigungsprozesse dar.

Verteilung nach Regionen: Starke Nordamerikanische Märkte
Im ersten Halbjahr 2012 hat sich die geografische Umsatzverteilung des Unternehmens weiter verändert: 34,3% des Konzernumsatzes entfielen auf die traditionellen europäischen Länder (H1 2011: 38,2%), 36,9% auf Nordamerika (H1 2011: 32,1%) und 25,7% auf die Schwellenländer (H1 2011: 26,4%). Die europäischen Länder entwickelten sich uneinheitlich. Im grössten COLTENE-Ländermarkt Nordamerika wurde ein deutlicher Umsatzzuwachs von 15,8% erzielt. Damit konnten die USA und Kanada den Einfluss der zuvor schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen erfolgreich überwinden. Dank der fortgesetzten Bemühungen zur Erweiterung und Stärkung des Vertriebsnetzes in der dynamischen Region Asien konnte COLTENE den Umsatz in Indien um 32,1% und in China um 49,9% steigern. Das Umsatzvolumen in der Region Naher Osten und Afrika verringerte sich um 26,8%, vorwiegend aufgrund des Embargos für Iran und des unsteten Tendergeschäfts in Irak. In Brasilien stagnierten die Umsätze vorwiegend aufgrund von Herstellungsschwierigkeiten. Im Raum Übriges Südamerika gingen die Umsätze um 10,2% zurück. Diese rückläufige Entwicklung ist auf die schwierige wirtschaftliche Situation in der Region und auf Importeinschränkungen zurückzuführen.

Verteilung nach Produktgruppen: Schwerpunkte auf Restauration und Endodontie
Nach Produktgruppen waren Restauration, Endodontie sowie rotierende Instrumente die grössten Umsatzträger. Die beiden Kernsegmente Restauration und Endodontie verzeichneten weitere Zuwächse um 7,5% beziehungsweise 12,4%. Gegenwärtig treibt COLTENE für seine Flaggschiff-Produkte, das Komposit-Veneer-System COMPONEER™ und die HyFlex™ Controlled-Memory-NiTi-Feilen, die Registrierung in neuen Märkten voran. Die beiden innovativen Systeme werden von den Kunden bislang sehr gut angenommen, da sie einfach und effizient in der Anwendung sind und sowohl dem Zahnarzt als auch den Patienten Vorteile eröffnen.

Ausblick: Umsetzung des globalen Marketingkonzepts
Im attraktiven Dentalmarkt, der stark vom wachsenden allgemeinen Bewusstsein für Mundhygiene und ästhetischer Zahnmedizin profitiert, ist COLTENE gut aufgestellt, um künftige Wachstumschancen optimal zu nutzen. Weitere wichtige Impulse dürften von globalen demografischen und wirtschaftlichen Faktoren ausgehen.

Im zweiten Halbjahr des Geschäftsjahres 2012 konzentriert sich COLTENE auf die weitere Optimierung der Unternehmensorganisation, Effizienzsteigerungen in der weltweiten Logistik und die Überprüfung der Fertigungsprozesse der verschiedenen Produktgruppen. Ein zweiter Fokus liegt auf der Globalisierung und konzernweiten Integration des Marketingkonzepts. Die Gesellschaften, die in den letzten Jahren in die COLTENE-Gruppe eingegliedert wurden, verfügen in den jeweiligen Heimatmärkten mit ihren Eigenmarken und -produkten über eine starke Marktpräsenz. Die lokale Stärke dieser Marken birgt aus Sicht der Geschäftsleitung erhebliches, globales Wachstumspotenzial. COLTENE hat sich zum Ziel gesetzt, in den nächsten Jahren ein Umsatzwachstum (vor Sondereffekten) zu erzielen, das leicht über dem Gesamtmarktdurchschnitt liegt. (COLTENE Holding/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.