Comet: Umsatz 2015 leicht unter Vorjahr

Ronald Fehlmann
Ronald Fehlmann, ehemaliger CEO Comet Gruppe. (Foto: Comet)

Ronald Fehlmann, CEO Comet Gruppe. (Foto: Comet)

Flamatt – Die Comet Group hat sich nach eigenen Angaben im anspruchsvollen Umfeld 2015 gut behauptet und das zweitbeste Umsatzresultat ihrer Geschichte erzielt. Während die Aufhebung des Euro-CHF-Mindestkurses, die schwächelnde Wirtschaft in Asien und die nachlassende Nachfrage aufgrund tiefer Rohstoffpreise die Fortsetzung des starken organischen Wachstums erschwerten, sorgte die Akquisition von PCT Engineered Systems LLC für ein Umsatzwachstum von 4.4%. Der konsolidierte Nettoumsatz lag bei 282.3 Mio. CHF (2014: 287.9 Mio. CHF). Dies entspricht einem Rückgang von 1.9%. Die positive Entwicklung des Dollars (+2.7 %) vermochte die negative Entwicklung des Euro-CHF­-Kurses (-4%) nur teilweise zu kompensieren, wie es in einer Mitteilung des Unternehmens vom Donnerstag heisst.

Die EBITDA-Marge von 12.7% (2014:13.8%) wurde stark beeinflusst von der Entwicklung der Währungen sowie der Akquisition von PCT Engineered Systems LLC. Bereinigt um Währungseffekte (+1.0%) und Akquisition (-1.9%) lag sie bei 13.6% und damit fast auf Vorjahresniveau. Der Reingewinn reduzierte sich auf 17.1 Mio. CHF (2014: 26.3 Mio. CHF). Wegfallende positive Steuereffekte von 6.1 Mio. CHF aus dem Vorjahr, einmalige Währungsumrechnungsverluste von 2.4 Mio. CHF sowie einmalige, akquisitionsbedingte Kosten von 3.5 Mio. CHF überwogen die einmalige Steuergutschrift von 1.5 Mio. CHF in 2015.

Forcierung der Investitionen in strategische Initiativen belastet vorübergehend die Profitabilität
Mit ihrer Strategie 2020 fokussiert die Comet Group weiter auf starkes profitables Wachstum dank neuen Anwendungen, der Bündelung bestehender Kompetenzen sowie einer noch stärkeren  Zusammenarbeit mit Schlüsselpartnern. Entscheidend ist dabei eine zeitgerechte und erfolgreiche Realisierung der attraktiven Geschäftsmöglichkeiten im Bereich ebeam, Internet of Things und Metrologie. Bis 2020 hat sich die Comet Group zum Ziel gesetzt, einen Umsatz von 500 Mio. CHF und eine EBITDA-Marge von 16%-18% zu erreichen.

Für 2016 geht die COMET Group von weiterhin herausfordernden Marktbedingungen aus. Verwaltungsrat und Management haben deshalb entschieden, die erfolgversprechendsten strategischen Initiativen beschleunigt voranzutreiben und geplante Investitionen vorzuziehen. Vor diesem Hintergrund geht die Gruppe für 2016 von einem Umsatzwachstum auf 300-320 Mio. CHF bei einer EBITDA-Marge von neu 11%-13% aus.

Unveränderte Dividende von 11 CHF pro Aktie
Der Verwaltungsrat beantragt an der nächsten Generalversammlung eine verrechnungssteuerfreie Kapitaleinlageausschüttung von 11 CHF pro Aktie (2014: 11 CHF). Dies entspricht einer Ausschüttung von 50% des Reingewinns. (Comet/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.