Coop erleidet wegen Corona leichten Umsatzrückang

Coop
(Foto: Coop)

Basel – Coop hat im vergangenen Jahr wegen der Coronakrise etwas weniger umgesetzt als im Vorjahr. Der Umsatz nahm 2020 um 1,6 Prozent auf 30,2 Milliarden Franken ab, wie der Detailhändler am Mittwoch mitteilte.

Dabei konnte der Detailhandel allerdings noch einiges kompensieren, wie Coop schreibt. Der weitaus grösste Geschäftsbereich ist um 6,2 Prozent gewachsen und erzielte einen Nettoerlös von 19,1 Milliarden Franken. Dabei hätten vor allem die Supermärkte zugelegt. Sie erreichten mit einem Nettoerlös von 12,0 Milliarden ein Wachstum von 14,4 Prozent. Das Onlinegeschäft wuchs sogar um gut 35 Prozent.

Die verordneten Schliessungen wirkten sich hingegen auf die Fachformate aus: Sie haben noch 7,1 Milliarden Nettoerlös erzielt nach 7,5 Milliarden im Vorjahr. Die grössten Einbussen musste Coop allerdings im Bereich Grosshandel/Produktion, zu dem Transgourmet-Gruppe gehört, hinnehmen. Hier hat der Nettoerlös auf 12,6 Milliarden abgenommen gegenüber 14,2 Milliarden im Vorjahr. (awp/mc/pg)

Coop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.