Credit Suisse sieht BIP-Wachstum 2012 bei 2,2 Prozent

Konjunktur CH

Zürich – Die Grossbank Credit Suisse prognostiziert für das Jahr 2012 in einer ersten Prognose ein Wachstum der Schweizer Bruttoinlandprodukts (BIP) einen Anstieg von 2,2%. Die Aussichten über 2011 hinaus seien zwar noch wage, schreibt die Bank am Donnerstag, ersten Prognosen für 2012 liege die Annahme zugrunde, dass die Weltwirtschaft um 4,3% wachsen werde.

Das Potenzialwachstum der Schweizer Wirtschaft liege auch dank der Migration höhe als bisher, heisst es. Die Teuerung dürfte sich aber weiter erhöhen. Als Jahresdurchschnitt für 2012 nennt die Credit Suisse 1,8%.

Privater Konsum stabil erwartet
Bei der Prognose rechnet das Geldinstitut mit einem gleichbleibenden privaten Konsum, während der staatliche Konsum gegenüber 2011 rückläufig sein wird. Ebenso die Ausrüstungs- und Bauinvestitionen. Bei den Exporten rechnet die Experten hingegen mit einem Anstieg, die Import dürften stagnieren. Bis 2012 rechnet die Bank mit einer Arbeitslosenquote von 2,9%. Bereits im Februar hatte die Credit Suisse ihre BIP-Prognose für 2011 auf 1,9 (1,2)% erhöht. Sie verwies dabei auf die stabile Wachstumsdynamik der Weltwirtschaft und antizipierte ein ruhigeres konjunkturelles Fahrwasser für die Schweizer Wirtschaft. Die Prognose für die Teuerung 2011 wurde auf 1,1% von 0,7% erhöht. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.