Cytos nach Studienmisserfolg vor Liquidation oder Konkurs

Labor-Arbeiten bei Cytos

Labor-Arbeiten bei Cytos. (Bild: Cytos)

Schlieren – Cytos Biotechnologie hat mit dem Hoffungsträger CYT003 zur Therapie von moderatem bis schwerem Asthma einen Misserfolg erlitten. In einer Phase-2b-Studie hat der Produktkandidat im Vergleich mit einem Placebo keine signifikant bessere Wirkung gezeigt. Damit steht das Unternehmen vor dem Aus. Entsprechend veräusserten auch die Aktionäre und Inhaber von Wandelobligationen ihre Titel massiv.

Die Phase-2b-Studie mit CYT003 in Patienten mit moderatem bis schwerem Asthma habe im Vergleich zu Placebo keine statistisch signifikante Reduktion in der „Asthma Control Questionnaire“ (ACQ)-Skala in Woche 12 erreicht, teilt Cytos am Montag mit. Patienten sowohl auf Placebo als auch auf CYT003 in allen Dosisgruppen hätten eine klinisch relevante Verbesserung in der Kontrolle von Asthma gemessen mit dem ACQ erreicht.

Auch zusätzliche Studienendpunkte, einschliesslich Lungenfunktion, zeigten laut Mitteilung ebenfalls keinen statistisch signifikanten Unterschied im Vergleich zu Placebo. Die klinische Studie wäre nach einer 9-monatigen Beobachtungsperiode abgeschlossen worden. „Aufgrund des klaren Resultats hat Cytos beschlossen, die Verblindung der Studie aufzuheben und die Studie abzubrechen“, heisst es weiter.

„Wir sind sehr enttäuscht über den Ausgang der Phase-2b-Studie und möchten den Patienten und Prüfärzten für ihre Unterstützung der Studie danken. Wir bedanken uns auch bei unseren Mitarbeitern für den aussergewöhnlichen Einsatz, der erforderlich war, um die Firma nach der Restrukturierung und Massenentlassung in 2012 wieder aufzubauen“, wird Verwaltungsrats-Präsident und CEO Christian Itin in der Mitteilung zitiert.

Die Resultate der CYT003-Studie sollen an der Konferenz der American Thoracic Society vom 16. bis 21. Mai 2014 in San Diego vorgestellt werden.

Bedingungen für Wandlung von Darlehen nicht erfüllt
Mit dem Verfehlen des primären Endpunkts sei eine Bedingung zur Umwandlung der Wandeldarlehen von Abingworth, venBio, Aisling und Amgen nicht erfüllt, und die Gesellschaft schätze darum die Wahrscheinlichkeit einer neuen Finanzierung als gering ein. Diese wäre aber für die längerfristige Weiterführung der operationellen Tätigkeiten erforderlich. „Der Verwaltungsrat hat deshalb die Geschäftsleitung beauftragt, die Möglichkeit der Stilllegung der operationellen Tätigkeit und darauffolgenden Liquidation oder den Weg des Konkurses zu prüfen. Zusätzlich hat die Gesellschaft den Prozess für eine Massenentlassung aller 36 Mitarbeiter begonnen“, so die Mitteilung. „In der Ausarbeitung der Pläne für die Stilllegung der operationellen Tätigkeiten werden wir darauf abzielen, die negativen Konsequenzen für die Mitarbeiter und andere Stakeholder zu vermindern“, so VRP Itin weiter

Ende März wurden die Bedingungen zur Wandlung sämtlicher Darlehen mit Abingworth, venBio, Aisling und Amgen neu vereinbart. Sofern der primäre Endpunkt in der Phase-2b-Studie mit CYT003 erreicht werde, könnten sämtliche Darlehen im Umfang von 13,25 Mio frühzeitig zu 150% des ursprünglichen Darlehensnominalwertes inklusive aufgelaufener Zinsen zu unverändert 2,13 CHF je Aktie gewandelt werden, hiess es damals.

Fehlende Mittel – Valoren tauchen
Die flüssigen Mittel der Gesellschaft per 31. März 2014 betrugen laut Communiqué 31 Mio CHF. Auf dieser Basis sei nicht davon auszugehen, dass die nachrangigen Wandelobligationen zurückbezahlt werden könne. Auch eine Ausschüttung einer Liquidationsdividende an die Aktionäre sei nicht zu erwarten.

An weiteren Vermögenswerten weist das Unternehmen u.a. noch vier Produktpartnerschaften mit Novartis, Pfizer, der Regierung von Singapur und WRAIR auf. Dabei ist jene mit Novartis bei Alzheimer in Phase 2 und damit am weitesten fortgeschritten.

Entsprechend tauchen die Cytos-Valoren an der Börse ins Bodenlose. Um 09.30 Uhr notiert der Titel 94% tiefer bei 0,16 CHF; gehandelt worden sind dabei bereits 1,40 Mio Titel bei einem durchschnittlichen Tagesumsatz von gut 50’000 Stück. Die 5,75%-Wandelobligation mit Endverfall 2015 hat einen Nominalwert von 13,2 Mio CHF. Vergangenen Freitag schloss der Wandler auf 125,01%, am Berichtstag wird der Titel mit 5,0% indiziert. (awp/mc/upd/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.