Datacolor mit leichtem Umsatzrückgang aber höherem Gewinn

Werner Dubach

Datacolor-VRP Werner Dubach. (Foto: Datacolor)

Luzern – Die in der Farbmetrik tätige Datacolor hat im ersten Halbjahr 2015/16 (per 31. März) in der Berichtswährung US-Dollar etwas weniger umgesetzt, dafür aber klar mehr verdient.

Die Verkäufe sanken gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 2% auf 33,8 Mio USD, wobei es in Lokalwährungen 3% mehr gewesen wären. Das operative Ergebnis (EBIT) stieg dagegen um 22% auf 2,6 Mio USD, der Reingewinn gar um 70% auf ebenfalls 2,6 Mio USD. Datacolor sei schuldenfrei und verfüge inklusive Finanzanlagen von 10,4 Mio über eine Netto-Cash-Position von 26,0 Mio sowie mit 61,6% über eine hohe Eigenkapitalquote, heisst es in einer Mitteilung vom Freitag. Die durchschnittliche Anzahl Mitarbeitende ging auf 369 (VJ 397) zurück.

Stellung ausgebaut
Datacolor hat laut Mitteilung im Berichtszeitraum ihre Stellung im Bereich für digitale Farbmanagementlösungen in den Kernmärkten Textil-, Farb- und Lackindustrie sowie im Endkundenmarkt für Monitor- und Druckerkalibrierung «weiter ausgebaut».

Umsatzanteil Asiens und Amerikas gestiegen
Der Umsatzanteil von Europa nahm auf 35,8% (39,5%) ab, die Region blieb mit 12,1 Mio USD trotzdem weiterhin der grösste Absatzmarkt. Die Region Asien-Pazifik baute derweil ihre Position mit 11,2 Mio auf 33,3% (31,0%) weiter aus und die Region Nord- und Südamerika steuerte mit 10,4 Mio 30,9% (29,5%) zum Gruppenumsatz bei. Hier sei in der Berichtsperiode eine gute Nachfrage aus dem nordamerikanischen Markt – insbesondere aus der Farbindustrie und dem Farbeinzelhandel – einem verhaltenen Investitionsklima in Südamerika gegenüber gestanden, heisst es.

«Gut gerüstet für die Zukunft»
Für die weitere Zukunft gibt sich das Unternehmen optimistisch. Datacolor wolle weiterhin intensiv in die Entwicklung und die Markteinführung neuer Produkte und Softwarelösungen investieren, heisst es. Mit einer soliden Finanzierungsstruktur sei man «gut gerüstet, um die dynamische Entwicklung im Markt massgeblich zu beeinflussen und von neuen technologischen Entwicklungen überdurchschnittlich zu profitieren». Für das laufende Geschäftsjahr strebt Datacolor eine «Umsatzsteigerung mit einer soliden Renditeentwicklung» an und will auch in Zukunft «im sehr volatilen Marktumfeld» die strategischen Wachstumsziele erfüllen. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.