Dottikon ES mit Umsatzzunahme und nochmals Verlust

Markus Blocher

Markus Blocher, CEO Dottikon ES.

Dottikon – Die an der SIX kotierte Dottikon ES Holding AG hat im Geschäftsjahr 2012/13 (per 31. März 2013) den Nettoumsatz gegenüber dem Vorjahr um 3.8% auf CHF 84.1 Mio gesteigert. Trotz Zunahme im Nettoumsatz und weiterem Zuwachs an Neuprojekten verzögerte sich, wie bereits angekündigt, die Rückkehr in die Gewinnzone. Die erwartete Dynamik der Pharmawachstumsprodukte wurde aufgrund des stark erhöhten staatlichen Drucks auf die Medikamentenpreise bei Neuzulassungen zur Senkung der Gesundheitskosten abgebremst. Es resultierte in der Berichtsperiode ein Reinverlust von CHF 5.1 Mio, nach einem Fehlbetrag von 0,8 Mio im Vorjahr, wie das Spezialitäten-Chemieunternehmen am Mittwoch mitteilte.

Unter Berücksichtigung der verschiedenen sich positiv auf das Ergebnis auswirkenden Sondereffekten des Vorjahres belief sich der Reinverlust erneut im Rahmen des Vorjahres. Neben dem Pharmahauptgeschäft schlug sich wie bereits in der Vorperiode die Diversifikation in Veredelungschemikalien, mit Non-Pharmaanteil von rund 30 Prozent an den neuakquirierten Projekten nieder. Der Non-Pharmaanteil am Nettoumsatz war hingegen mit rund 10 Prozent, im Vergleich zum Pharmaanteil mit über 80 Prozent und zur Vorjahresperiode, immer noch verhältnismässig gering.

Kunden- und Projektbasis weiter verbreitert
Die Kunden- und Projektbasis gewann weiter an Breite. Dies reflektiert sich einerseits im hohen Anteil an Ausgaben für Forschung und Entwicklung von 12.5 Prozent des Nettoumsatzes. Andererseits hat der Nettoumsatzanteil an Produkten in der Reifephase im Vergleich zum Vorjahr zugunsten von Entwicklungsprojekten sowie Produkten in der Wachstumsphase abgenommen

Die Unternehmung weist mit CHF 36.3 Mio am Ende der Berichtsperiode nach eigenen Angaben weiterhin einen hohen Cash-Bestand an flüssigen Mitteln und Festgeldanlagen aus. Die Eigenkapitalquote stieg nochmals leicht auf solide 87.8% an. Dottikon ES besitzt kein verzinsliches Fremdkapital

Dividende in Höhe von 4 CHF vorgeschlagen
Der Verwaltungsrat der Dottikon ES Holding AG beantragt an der diesjährigen Generalversammlung vom 5. Juli 2013 für das Geschäftsjahr 2012/13 eine Dividende in Höhe von CHF 4 pro dividendenberechtigte Namenaktie auszuschütten und den restlichen Bilanzgewinn auf neue Rechnung vorzutragen

Weiter beantragt der Verwaltungsrat der Dottikon ES Holding AG, die Deloitte AG, Zürich, als neue Revisionsstelle für das Geschäftsjahr 2013/14 zu wählen, dies im Sinne einer guten Corporate Governance nach über 9 Jahren ununterbrochener Tätigkeit der bisherigen Revisionsstelle. Alle bisherigen Verwaltungsräte stellen sich einer Wiederwahl. (Dottikon ES/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.