Dufry kauft in Russland zu

Julían Díaz
Dufry-CEO Julían Díaz.

Dufry-CEO Julían Díaz.

Basel – Der Reisedetailhändler Dufry baut sein Engagement in Russland aus. Dazu wurden 51% an einem Joint Venture mit dem Reisedetailhändler Regstaer Group übernommen. Dieses ist am Flughafen Sheremetyevo in Moskau tätig und erzielt dort einen jährlichen Umsatz von über 50 Mio USD, wie Dufry am Freitag mitteilt. Finanzielle Details der Transaktion werden keine bekanntgegeben.

Die Transaktion beinhaltet weiter ein exklusives kommerzielles und Einkaufs-Agreement mit Regstaer für die Aktivitäten am Flughafen Vnukovo in Moskau. Die übernommene Einheit betreibt neun Duty-Free-Läden mit unter anderem Kosmetika, Weinen und Spirituosen in Scheremetyevo und verfügt dafür über 1’200 Quadratmeter an Verkaufsfläche in verschiedenen Terminals. Die 200 Mitarbeitenden werden in die Dufry-Organisation integriert.

Gute Synergie-Möglichkeiten
Die Akquisition eines der Hauptkonkurrenten am Flughafen in Sheremetyevo sowie die Entwicklungsmöglichkeiten mit der Regstaer Group am Flughafen Vnukovo ergeben laut Dufry gute Synergie-Möglichkeiten. Dufry ist bereits an den Flughäfen Sheremetyevo und Domodedovo in Moskau aktiv. Die Zusammenarbeit biete zudem weiteres Entwicklungspotential für den Ausbau des Geschäftes in Russland.

«Wichtige Transaktion für Dufry»
«Dies ist eine wichtige Transaktion für Dufry, da sie die Position im russischen Flughafenmarkt substantiell stärkt und die Voraussetzung für den weiteren Ausbau des Geschäfts in der Region schafft», wird in der Mitteilung CEO Julian Diaz zitiert. (awp/mc/upd/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.