Elma 2011: Umsatz sinkt um 6,6%

Stephan Bürgin

Elma-CEO Stephan Bürgin.

Wetzikon – Die Elma Electronic AG hat im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatzrückgang in Franken um 6,6% auf 117,7 Mio CHF hinnehmen müssen. In Lokalwährungen erhöhte sich der Absatz allerdings um 5,6%, wie das Unternehmen mitteilt. Ein zunehmend schwieriges wirtschaftliches Umfeld habe vor allem in der 2. Jahreshälfte zu einer deutlichen Abkühlung im Bestellungseingang geführt. Mit 112,4 Mio ging er in Schweizer Franken um 14,0% und währungsbereinigt um 2,8% zurück.

Eine erfreuliche Entwicklung zeigten im vergangenen Jahr erneut die Regionen Americas und Asia, sie konnten ihre Umsätze in Lokalwährung gegenüber dem Vorjahr steigern, während der Umsatz in der Region Europe leicht rückläufig war. Während der Umsatz in den Americas in Lokalwährungen um 11,9% und in Asien um 4,8% wuchs, ging er in Europa um 1,1% zurück.

Herausforderndes 2012 erwartet
Der anhaltend starke Franken und die verhaltene Marktdynamik in einigen Regionen würden Elma auch im Geschäftsjahr 2012 herausfordern, heisst es weiter. Elma werde entsprechend ihre Marktbearbeitung verstärken und die Marktdurchdringung verbessern.

Die detaillierten Zahlen werden am 29. März 2012 präsentiert. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.