Emmi übernimmt mit Athenos Nummer 1 im US-Feta-Markt

Urs Riedener
Emmi-CEO Urs Riedener. (Foto: Emmi)

Luzern – Emmi expandiert weiter in den USA. Der Innerschweizer Milchverarbeiter erwirbt mit Athenos die Nummer eins im US-Feta-Markt mit einem Umsatz im letzten Jahr von knapp 90 Millionen US-Dollar. Verkäufer ist der französische Milchkonzern Lactalis.

Emmi stärke mit dem Kauf in seinem bedeutendsten Auslandmarkt das strategisch wichtigste Standbein Spezialitätenkäse, heisst es in einer Mitteilung vom Donnerstag. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Athenos ergänze mit seinem Feta-Sortiment die Palette an hochwertigen lokal hergestellten sowie importierten Käsespezialitäten im Nordamerikageschäft optimal. Die Marke sei im US-amerikanischen Detailhandel breit vertreten und werde auch im Food Service-Bereich vertrieben. Das Geschäft soll von der seit 2009 zur Emmi Gruppe gehörenden Emmi Roth USA geführt werden.

Emmi rechnet damit, dass die Beliebtheit von Feta-Käse in den USA noch weiter zunehmen wird. Dieser habe in den letzten zwei Jahren vom Trend zu gesünderer Ernährung und weiteren Veränderungen im Konsumverhalten deutlich profitiert. Die Übernahme von Athenos und die Integration dieses Geschäfts in die US-Tochter biete aber auch Wachstumspotenzial aufgrund der komplementären Vertriebskanäle, heisst es weiter.

Teil einer grösseren Transaktion
So verfüge Emmi Roth USA nebst dem Retailgeschäft auch über «etablierte und enge Kundenbeziehungen» im Food Service-Bereich. Dort ergänze Feta die für die warme Küche geeigneten Käsespezialitäten. Weiter rechnet Emmi damit, dass auch das Exportgeschäft mit Schweizer Käse von der Stärkung der Vertriebsbasis profitieren wird.

Die Transaktion zwischen Emmi und Lactalis beinhaltet laut den Angaben im Kern die Rechte an der Marke Athenos sowie weitere im Zusammenhang mit diesem Geschäft bestehende Rechte und Verträge. Die Herstellung, Verarbeitung und Distribution der Produkte erfolge bereits seit Jahren im Auftrag. Diese Wertschöpfungskette wolle man beibehalten, heisst es.

Der Vollzug der Transaktion unterliegt noch der Genehmigung der US-amerikanischen Wettbewerbsbehörden, wobei sie das Nebenprodukt einer grösseren Transaktion ist. Das Athenos-Geschäft wurde nämlich im Herbst 2020 als Teil der «Natural Cheese»-Transaktion von Kraft Heinz an eine US-Tochtergesellschaft der Lactalis-Gruppe verkauft. Um die Bedingungen der Wettbewerbsbehörden zu erfüllen, habe Lactalis dann zugestimmt, das Athenos-Geschäft an Emmi weiterzuverkaufen, heisst es.

Der Emmi-Konzern hat 2020 3,71 Milliarden Franken umgesetzt. Die Athenos-Transaktion macht also gut 2 Prozent am gesamten Umsatz aus. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.