Europa Forum Luzern: Wachstum – Chancen und Risiken

Europa Forum Luzern

(Bild: Europa Forum)

Luzern – Das Europa Forum Luzern fördert halbjährlich den internationalen Austausch zu brisanten und aktuellen wirtschaftspolitischen Perspektiven. Das Frühjahrs-Forum 2014 widmet sich den Chancen und Risiken des Wachstums. Parallel dazu profitieren Lernende und Maturanden von einem Bildungsprojekt mit prominenten Referenten.

Die Diskussionen um die Auswirkungen der Masseneinwanderungsinitiative werden kontrovers geführt. Wie eine KOF-Sonderumfrage im Nachgang der Abstimmung darlegt, sehen sich Unternehmen vor einer verringerten Investitionssicherheit. Wie sehen die Konsequenzen dieser Initiative für Wirtschaft und Wohlstand in der Schweiz aus?

Wie steht es um Chancen und Risiken des Wachstums bei Energiebedarf, Bevölkerungswachstum, Ernährungssicherheit, Arbeitsplätzen, Raumplanung und Verkehr? Das Frühjahrs-Forum bietet die Gelegenheit zum nationalen und internationalen Austausch und zur Einschätzung der Situation. Anhand von nationalen und internationalen Expertenaussagen können sich Besucher ungefiltert eine Meinung dazu bilden. Für die öffentliche Abendveranstaltung mit Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf sind noch letzte Plätze erhältlich.

Bildungsprojekt für Jugendliche
Das Europa Forum Luzern organisiert zum dritten Mal in Folge verschiedene Begleitveranstaltungen, an denen Lernende und Maturanden auf prominente Referenten der Tagung treffen und in Diskussionen die Thematik vertiefen können. Somit erhalten künftige Berufsleute und Führungskräfte Einblicke in aktuelle politische und wirtschaftliche Themen. (Europa Forum/mc/ps)

Veranstaltungsinformationen
26. internat. Europa Forum Luzern
Montag, 26. Mai 2014, KKL Luzern
Wachstum – Chancen und Risiken
Weitere Infos und Anmeldung: www.europa-forum-luzern.ch
Symposium: 12 bis 18 Uhr inkl. Lunch und Networking-Apéro,
Eintritt CHF 290.- / 90.- (Studenten),
Öffentliche Veranstaltung: 18.45 Uhr bis 20.40  (Eintritt frei – Anmeldung erforderlich)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.