FIFA reicht Strafanzeige gegen Ticketplattform Viagogo ein

FIFA reicht Strafanzeige gegen Ticketplattform Viagogo ein
FIFA-Präsident Gianni Infantino.

Zürich – Der Fussball-Weltverband FIFA verklagt die Ticketplattform Viagogo wegen Verstosses gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb. Wie der Verband am Dienstag mitteilte, habe man am Montag bei der Staatsanwaltschaft in Genf eine Strafanzeige gegen das Unternehmen aus der Schweiz eingereicht.

Zuvor habe die FIFA zahlreiche Beschwerden über die Geschäftspraktiken von Viagogo beim Verkauf von Eintrittskarten für die Fussball-Weltmeisterschaft in Russland erhalten. Damit schloss sich der Verband mehreren Interessengruppen an, die bereits gegen das Unternehmen Klage eingereicht haben.

Der unerlaubte Verkauf und Vertrieb von Tickets sei ein schwerwiegendes Problem, teilte die FIFA mit. Ziel sei ein faires Ticketprogramm. Die einzige offizielle und legitime Website für WM-Tickets sei fifa.com/tickets. «Eintrittskarten, die über nicht autorisierte Vertriebskanäle gekauft wurden, einschliesslich aller über die viagogo AG gekauften Tickets, werden storniert, sobald sie identifiziert wurden», heisst es in der schriftlichen Mitteilung. (awp/mc/ps)

FIFA

Viagogo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.