Galenica macht weiteren Schritt hin zur Aufspaltung

Etienne Jornod
Etienne Jornod, exekutiver Verwaltungsratspräsident Galenica. (Foto: Galencia)

Etienne Jornod, exekutiver VRP Galenica. (Foto: Galencia)

Bern – Die im Gesundheitssektor tätige Galenica-Gruppe bereitet in einem nächsten Schritt die vor einem Jahr angekündigte Aufteilung in den Pharmateil Vifor Pharma und in das Apotheken- und Logistik-Geschäft von Galenica Santé vor. Dabei organisiert die Gruppe Galenica Santé neu. Das Geschäft soll in Zukunft eine noch aktivere und dynamischere Rolle am Markt einnehmen. Gleichzeitig begleitet Felix Burkhard als Leiter der neuen Einheit Strategische Projekte die Auftrennung.

Um das Apotheken- und Logistik-Geschäft auf die Trennung vorzubereiten wird Galenica Santé per 1. September in die drei neuen Geschäftsbereiche «Products & Brands», «Retail» und «Services» aufgeteilt, teilte die Gruppe am Freitag mit. Mit der Einführung der neuen Organisationsstruktur werden auch die Leitungspositionen der jeweiligen Geschäftsbereiche neu besetzt.

Aufgeteilt in drei Bereiche
Der Geschäftsbereich «Products & Brands» wird künftig von Torvald de Coverly Veale geleitet und umfasst die Unternehmen Vifor Consumer Health und G-Pharma. Vifor Consumer Health produziert und vermarktet OTC-Produkte, die von Vifor Pharma selber entwickelt oder unter Lizenz hergestellt und verkauft werden. Derweil übernimmt und koordiniert G-Pharma für Dritte den Einkauf und Verkauf von Produkten sowie deren Lagerung und Distribution. Torvald de Coverly Veale stösst von Walgreens Boots Alliance zu Galenica.

Der Geschäftsbereich «Retail» wird künftig von Jean-Claude Clémençon geleitet, der seit 1995 für Galenica arbeitet und seit 2010 das Logistics-Geschäft führt. Der Bereich «Retail» umfasst die Managementgesellschaft GaleniCare sowie die Apothekenformate Amavita, Sun Store, MediService, das Joint-Venture Coop Vitality und Winconcept.

Die «Services» leitet ab September Christoph Amstutz, der 2007 als General Manager zur Globopharm AG stiess, wo er später den Integrationsprozess des Unternehmens in die Galenica Gruppe begleitete. Im Jahr 2010 übernahm er die Verantwortung bei G-Pharma und seit 2011 leitet er Alloga. Der Geschäftsbereich «Services» umfasst die Logistikunternehmen Alloga, Galexis, Unione Farmaceutica Distribuzione und Medifilm sowie die Dienstleistungen unter dem Dach von HCI Solutions.

Die Berichterstattung von Galenica Santé werde künftig in zwei Segmenten erfolgen, wobei die Geschäftsbereiche «Products&Brands» und «Retail» im Segment «Health&Beauty» zusammengefasst sowie die heutigen Geschäftsbereiche «Logistics» und «HealthCare Information» im zweiten Segment «Services» vereint werden.

Aktivere und dynamischere Rolle
Galenica Santé habe bisher die Rolle des stabilen Pfeilers für den Aufbau des Pharmageschäfts eingenommen, so die Mitteilung weiter. Nach der Aufteilung will sich das Unternehmen «nachhaltig erfolgreich weiterentwickeln» und habe deshalb die strategischen Prioritäten neu definiert. Galenica Santé wolle dabei künftig eine noch aktivere und dynamischere Rolle einnehmen mit der Vision, im Schweizer Markt die erste Wahl für Gesundheit, Schönheit und Wohlbefinden zu werden.

Weiter schafft Galenica auf Gruppenebene zur Unterstützung der Auftrennung in zwei eigenständige, an der Börse kotierte Unternehmen die Funktion Strategische Projekte. Die Leitung übernimmt Felix Burkhard, bisher Chef des Geschäftsbereichs Retail. Burkhard werde direkt an den exekutiven Verwaltungsratspräsidenten Etienne Jornod rapportieren, heisst es.

Wann es zur Aufteilung kommen wird, schreibt Galenica in der Mitteilung nicht. Ursprünglich, also im August 2014, nannte Etienne Jornod für dieses Projekt einen Zeitrahmen von drei bis fünf Jahren. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.