Glencore und Katar haben 19,5% am russischen Ölkonzern Rosneft übernommen

Rosneft
Rosneft-Sitz in Moskau.

Baar – Der in der Schweiz ansässige Rohstoffhändler Glencore und Katars Staatsfonds Qatar Investment Authority (QIA) haben zusammen 19,5% am russischen Ölkonzern Rosneft übernommen. Man habe die im Dezember angekündigte Transaktion nun abgeschlossen, teilte Glencore am Dienstagabend mit.

Glencore und QIA bezahlen dafür gemäss früheren Angaben 10,2 Mrd EUR. Glencore stelle 300 Mio EUR in Aktien für die Transaktion bereit und QIA 2,5 Mrd EUR. Der übrige Betrag werde durch Banken finanziert; vor allem durch Intesa Sanpaolo.

Der Deal beinhaltet ausserdem eine Abnahmevereinbarung über 220’000 Fass (159 Liter) Erdöl pro Tag von Rosneft über fünf Jahre. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.