Holcim Q1: Umsatz durch Währungseffekt belastet

Bernard Fontana, CEO Holcim. (Foto: Holcim)

Holcim-CEO Bernard Fontana. (Foto: Holcim)

Jona  – Der Zementhersteller Holcim hat in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres 2014 dank höherer Volumen einen deutlichen Anstieg des Betriebsgewinns erzielt. Aufgrund von Währungseffekten war der Verkaufserlös in Franken gerechnet jedoch rückläufig. Die verhalten optimistische Guidance für das Gesamtjahr wird bestätigt und die Fusionspläne mit Lafarge werden bekräftigt.

Der Nettoverkaufsertrag sank im Vergleich zur Vorjahresperiode um 5,4% auf 4,09 Mrd CHF, wie Holcim am Montag mitteilte. Auf vergleichbarer Basis, also bereinigt um Währungseffekte und Änderungen im Konsolidierungskreis, resultierte jedoch ein Plus von 7,8%. Der betriebliche EBITDA sank um 5,1% auf 617 Mio, was bereinigt aber einem Plus von 10% entspricht. Dies führte zu einer entsprechenden Marge von 15,1%, nach 15,0% im Vorjahreszeitraum.

Auf Stufe Betriebsgewinn weist Holcim einen Anstieg um 9,3% auf 295 Mio CHF aus. Aufgrund eines im Vorjahr erzielten Veräusserungsgewinns gab jedoch der Reingewinn nach Minderheiten um mehr als die Hälfte auf 80 Mio CHF (VJ 187 Mio) nach.

Damit hat das Unternehmen die Erwartungen beim Umsatz und betrieblichen EBITDA verfehlt, bei Betriebs- und Reingewinn jedoch erreicht. Die Analysten hatten im Durchschnitt (AWP-Konsens) mit einem Umsatz von 4,14 Mrd CHF, einem Betriebsgewinn (EBITDA) von 637 Mio, einem EBIT von 284 Mio und einem Reingewinn von 82 Mio gerechnet.

Absatzmengen aufgrund guter Entwicklung in Europa gestiegen
Die konsolidierten Zementverkäufe stiegen im ersten Quartal um 2,9% auf 33,0 Mio Tonnen, die Zuschlagstoffvolumen um 2,2% auf 29,2 Mio Tonnen. Beim Transportbeton gingen die Mengen um 2% auf 8,2 Mio Kubikmeter zurück, während das Asphaltvolumen um 23% auf 1,4 Mio Tonnen stieg.

Auf vergleichbarer Basis nahm der Nettoverkaufsertrag in allen Regionen zu, so das Unternehmen. Besonders starke Ergebnisse seien in Europa verzeichnet worden, wo das milde Wetter für eine rege Bautätigkeit gesorgt habe. Die Marktlage in Indien habe sich stabilisiert, sodass das Niveau bei den Zementvolumen gehalten werden konnte. Mexiko habe sich schrittweise von den tiefen Volumen des zweiten Halbjahres 2013 erholt.

Das Kostensenkungsprogramm „Holcim Leadership Journey“ (HLJ) sei erneut der wesentliche Treiber der „soliden betrieblichen Ergebnisse“ gewesen und weiter auf Kurs, so der Zementhersteller weiter. Im ersten Quartal 2014 habe das Programm insgesamt 237 Mio CHF zum Betriebsgewinn beigetragen. Ausgehend vom Vergleichsjahr 2011 belaufe sich der finanzielle Beitrag auf nunmehr insgesamt 1,34 Mrd CHF.

Guidance bestätigt
An der bisherigen Prognose für das laufende Jahr wird festgehalten. Für 2014 rechnet der Konzern mit einem organischen Wachstum beim Betriebsgewinn und einer Verbesserung auf operativer Ebene. Beim Zementabsatz wird eine Steigerung erwartet, während bei den Zuschlagstoffen mit einer Stagnation gerechnet wird. Bei Transportbeton wird, mit Ausnahme von Europa und Lateinamerika, ebenso in den meisten Regionen mit einem Zuwachs gerechnet. Insgesamt rechnet Holcim damit, dass die Volkswirtschaften weltweit eine uneinheitliche Entwicklung vollziehen werden.

Lafarge-Fusion und Portfolio-Veränderungen
In Bezug auf die geplante Fusion mit dem französischen Wettbewerber Lafarge werden erneut die Vorteile des Zusammenschlusses bekräftigt, ansonsten jedoch keine neuen Angaben gemacht.

Die Pläne zum Umbau des Portfolios in Europa in Zusammenarbeit mit der mexikanischen Cemex seien derweil vorangekommen, heisst es weiter. In der Tschechischen Republik habe man die Genehmigung für die Transaktion erhalten. Nun werde die Entscheidung zu den anderen Teilen erwartet. Die EU-Wettbewerbsbehörde unterzieht die Transaktion derzeit einer eingehenden Prüfung.

In Indien wurden die Veränderungen der Eigentümerstruktur an den Unternehmen ACC und Ambuja durch die High Courts in Delhi und Gujarat genehmigt. Nun stehe noch die endgültige Genehmigung des indischen Foreign Investment Promotion Board aus, so Holcim. (awp/mc/upd/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.