Huber+Suhner erhält Grossauftrag von Bombardier

Urs Kaufmann, CEO Huber+Suhner (Foto: Huber+Suhner)

Herisau – Die in der elektrischen und optischen Verbindungstechnik tätige Huber+Suhner hat sich einen Grossauftrag von Bombardier gesichert. Nach erfolgreicher Vorserie erhält Huber+Suhner den offiziellen Auftrag für die Verkabelung der insgesamt 59 TWINDEXX Swiss Express-Doppelstockzüge mit 436 Wagen, welche Bombardier in den nächsten Jahren an die SBB liefert.

Huber+Suhner liefert die Zugdachantennen und produziert und installiert teilweise die Wagenkasten- und Unterflurverkabelung der neuen InterCity- und InterRegio-Züge. Für diese komplexen Systeme werden rund 8000 Kilometer Kabel installiert.

Bombardier und Huber+Suhner unterzeichneten den Fünfjahresvertrag über ein Projektvolumen von rund 26 Millionen Euro für die Serienproduktion, wie H+S in einer Mitteilung schreibt. Die ersten Auslieferungen erfolgen bereits in der zweiten Jahreshälfte 2015. Darüber hinaus besteht die Option für die Verkabelung von weiteren Zügen.

Der Bombardier-Auftrag ist das grösste Fahrzeugprojekt in der Geschichte der SBB. Auch für Huber+Suhner ist es eines der grössten Projekte im Bahnbereich, für das zusätzliche Produktionskapazitäten in Polen geschaffen werden. (H+S/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.