IMZ: Silberproduktion in Pallancata-Mine steigt um 10%

International Minerals Corp (IMZ)

Scottsdale – Die International Minerals Corp (IMZ) hat im zweiten Quartal – per Ende 2010 – im Vergleich zum Vorquartal die Silberproduktion in der Pallancata-Mine um 10% auf 2,76 Mio Unzen gesteigert. Der 40-prozentige Anteil von IMZ an den produzierten Unzen Silber belaufe sich auf 1,1 Mio, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

In der am 31. Dezember 2010 abgelaufenen 12-Monats-Periode stieg die Produktion in der Pallancata-Mine im Jahresvergleich um 20% auf 10,14 Mio Unzen Silber.

12 Prozent mehr Gold produziert
Die Mine produzierte im gleichen Zeitraum zudem 35’848 Unzen Gold, dies entspricht einem Anstieg von 12% im Vergleich zum Vorjahr. Der Anteil von IMZ an der Edelmetallproduktion betrug im Kalenderjahr 2010 4,05 Mio Unzen Silber und 14’339 Unzen Gold. Die Pallancata-Mine ist im gemeinsamen Besitz von IMZ (40%) und Hochschild Mining plc (60%-Anteil und Betreiber der Mine).

Detaillierte Zahlen bis 14. Februar
Sowohl für das zweite Geschäftsquartal 2011 und für die am 31. Dezember endende 12-Monats-Periode werden direkte Kosten vor Ort weniger als 3,00 USD je produzierter Unze Silber (nach Anrechnung der Gold-Nebenprodukte) und Gesamtbetriebskosten (nach der Definition des Goldinstituts) von weniger als 6,00 USD je produzierter Unze Silber erwartet (nach Anrechnung der Gold-Nebenprodukte). Die endgültigen Kostenschätzungen werden momentan erarbeitet und im Finanzbericht von IMZ zum 2. Quartal 2011 spätestens am 14. Februar veröffentlicht. (awp/mc/ps/05)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.