IMZ veröffentlicht Bohrresultate aus Nevada

International Minerals Corp (IMZ)

Zürich – Die an der SIX Swiss Exchange und an der kanadischen Börse kotierte International Minerals Corp (IMZ) hat Bohrresultate aus dem zu 100% kontrollierten Converse-Goldprojekt im Norden von Nevada vorgelegt. Die Bohrabschnitte deuteten darauf hin, dass sich die höherwertige Goldmineralisierung in grösserer Tiefe fortsetzt, als vor IMZs Kauf des Converse Projekts im Februar 2010 durch Bohrungen anderer Unternehmen ermittelt wurde.

Dies heisst es am Mittwoch in einer Mitteilung. Höhepunkte des derzeitigen Kernbohrprogramms beinhalten einen Abschnitt von 475m Länge mit einem Goldgehalt von 0,8 Gramm pro Tonne (g/t), sowie einen Abschnitt von 145m Länge mit einem Goldgehalt von 1,1 g/t am Bohrloch CONV-003C.

Weitere Bohrungen notwendig
Bevor das Projekt von IMZ übernommen wurde, konnten Tiefen zwischen 200 und 350 Meter in der Vertikalen erreicht werden (nur ein Bohrloch erreichte eine Tiefe von 450 Meter). Viele der Bohrlöcher an der Converse-Lagerstätte endeten in der Mineralisierung. Das Bohrloch CONV-003C zeigte, dass die Mineralisierung auch in grösserer Tiefe fortbesteht. Weitere Bohrungen sind notwendig um das gesamte Ausmass und den Verlauf der tieferen Mineralisierung zu quantifizieren, heisst es weiter. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.