Interroll erwartet höheren Betriebs- und Reingewinn im ersten Halbjahr

Paul Zumbühl

Paul Zumbühl, CEO Interroll.

Sant’Antonino – Die Interroll Gruppe rechnet im 1. Halbjahr 2013 bei einem leicht höheren Umsatz von CHF 149.1 Mio.  (Vorjahr CHF 147.4 Mio.) und einem besseren Auftragseingang von CHF 170.6 Mio. (Vorjahr CHF 166.3 Mio.) mit einem überproportional gestiegenen  Betriebs- und Reingewinn. Dies teilte die in der Fördertechnik, Logistik und Automation tätige Interroll Gruppe am Freitag mit.

«Besonders erfreulich sind die  Wachstumsergebnisse in Asien mit rund 30% mehr Umsatz und über 50% mehr Auftragseingang sowie die positive Entwicklung in Amerika (inkl. Brasilien) mit einem über 10% höheren Bestellungseingang zum Vorjahr, die das schwierige Marktumfeld in Europa, vor allem im ersten Quartal 2013, mehr als ausgleichen konnten», heisst es dazu in einer Mitteilung des Unternehmens.

Vorteilhafter Produktemix als Gewinntreiber
Im Wesentlichen getrieben von einem vorteilhaften Produktemix, welcher die neuesten Interroll Innovationen umfasst, erwartet die Gruppe eine Verbesserung beim Betriebsgewinn (EBIT) von 11-13% und beim Reingewinn von 10-12%. Ausserdem führten die erfolgreichen Umsetzungen von effizienteren Beschaffungsprozessen und Produktivitätssteigerungen zu diesen Verbesserungen. Alle Produktegruppen werden weitgehend zu diesen Ergebnissen beitragen.

Interroll veröffentlicht den Halbjahresbericht 2013 am Freitag, 9. August 2013. (Interroll/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.