Investis kommt an die SIX – CEO bleibt Mehrheitsaktionär

Stéphane Bonvin
Investis-CEO Stéphane Bonvin.

Investis-CEO Stéphane Bonvin.

Crans-Montana – Die Schweizer Börse SIX bekommt demnächst Zuwachs: Die Westschweizer Immobiliengesellschaft Investis kündigt ihren Börsengang für die nächsten Monate an. Gemessen am Portfoliowert ist das Unternehmen zwar ein eher kleiner Player, aber doch fast doppelt so gross wie die im Vorjahr von Conzzeta abgespaltene Plazza. CEO und Alleinbesitzer Stéphane Bonvin will Mehrheitsaktionär bleiben.

Die Publikumsöffnung werde voraussichtlich aus einer primären und einer sekundären Aktienkapitalkomponente bestehen, teilte Investis am Dienstag mit. Mit der primären Komponente werde ein Bruttoerlös in der Grössenordnung von 150 Mio CHF angestrebt. Wie genau die Kapitalstruktur aussehen soll, darüber schweigt man sich bei Investis aus. Details dazu sollen zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht werden.

Bonvin behält Zügel in der Hand
Fest steht aber schon jetzt: CEO und Alleinaktionär Stéphane Bonvin wird die Zügel nicht aus der Handel geben. Er werde weiterhin eine «solide» Mehrheitsbeteiligung an Investis halten, hiess es. Unter Verschluss hält man bislang auch Angaben zur Dividendenpolitik. Wie AWP allerdings aus unternehmensnahen Kreisen erfahren konnte, sollen die Aktionäre im Frühjahr 2017 in den Genuss einer Ausschüttung kommen.

Die 1994 von Bonvin gegründete Investis erzielte im vergangenen Jahr einen Gesamtumsatz von 157 Mio CHF, einen EBIT von 60 Mio CHF und einen Reingewinn von 45 Mio CHF. Das Porfolio besteht fast ausschliesslich aus Wohnliegenschaften im Wert von 857 Mio CHF. Der Fokus liegt auf der Genferseeregion – und dort soll er auch bleiben.

Starkes Wachstum bei Immobiliendienstleistungen
Die Einnahmen aus dem Vermietungsgeschäft (Properties) entwickelten sich in den vergangenen drei Jahren stabil und kamen 2015 bei rund 41 Mio CHF zu liegen. Neben diesem Geschäftsbereich stieg Investis 2011 in den Bereich Immobiliendienstleistungen (Real Estate Services) ein und ist hier schweizweit tätig. Hier zeigte sich in der Vergangenheit eine starke Ertragszunahme von 20 Mio CHF in 2013 auf 117 Mio im vergangenen Jahr. Treiber hinter der Entwicklung waren sowohl organisches Wachstum wie auch Zukäufe.

«Wir beabsichtigen, weiterhin organisch zu wachsen und einen Teil des Nettoerlöses des Börsengangs für Investitionen im Geschäftsbereich Properties sowie für ausgewählte Add-on-Akquisitionen im Geschäftsbereich Real Estate Services zu verwenden», wird Bonvin in der Mitteilung zitiert.

Der Börsengang von Investis wäre der dritte im laufenden Jahr nach Wisekey im März und VAT im April. (awp/mc/upd/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.