Jungfraubahn 2011 mit neuem Gästerekord

Jungfraubahn

Lichtkünstler Gerry Hofstetter hat in der Nacht vom 1. Januar das Schweizerkreuz und weitere Motive an die Jungfrau-Nordwand projiziert. Damit läutete er das 100-Jahr-Jubiläum der Jungfraubahn ein.

Zürich – Die Jungfraubahn verbuchte im vergangenen Jahr 2011 einen neuen Gästerekord. Mit 765’000 Personen fuhren rund 13,8% mehr Gäste auf die Hauptattraktion Jungfraujoch, teilte die Bahnbetreiberin am Mittwoch mit.

Der Zuwachs sei dank der asiatischen Gäste erzielt worden. Hier habe sich der schwache Euro gegenüber den bedeutenden asiatischen Währungen bemerkbar gemacht. Da asiatische Gäste damit günstiger nach Europa reisen konnten, sei der starke Franken nicht ins Gewicht gefallen, heisst es weiter. Auch die Katastrophe in Japan habe kaum Auswirkungen gehabt.

Verhaltener Verlauf des Geschäfts im laufenden Winter
Das bisherige Wintersportgeschäft verlief allerdings verhalten. Im Jahr 2011 sei ein Rückgang von Ski-Besuchern um 10,6% registriert worden. Die Wintersaison sei wegen der hohen Temperaturen und des mangelnden Schnees erst drei Wochen später als im Vorjahr eröffnet worden.

Firstbahn mit 5,8 % weniger Gästen
Bei den Erlebnisbergen beförderte die Harderbahn 15,3% mehr Gäste, während die Firstbahn einen Rückgang um 5,8% verbuchte. Die Bergbahn Lauterbrunnen-Mürren blieb mit einem minimalen Rückgang von 0,2% nahezu konstant.

Starker Franken bleibt grosse Herausforderung
Für die gesamte Wintersaison 2011/12 gibt sich die Jungfraubahn-Gruppe verhalten. Der starke Franken sei eine Herausforderung. Das Unternehmen geht davon aus, dass aus den Ländern des Euroraums weniger Gäste in die Jungfrau Ski-Region reisen werden. Zuversichtlich stimme allerdings das 100-jährige Jubiläum in diesem Jahr. Dies dürfte weltweit Aufmerksamkeit erzeugen und für zusätzliche Gäste sorgen. (awp/mc/pg)

Jungfraubahn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.