Käsekonsum im vergangenen Jahr leicht angestiegen

Käse
(Foto: Switzerland Cheese Marketing)

(Foto: Switzerland Cheese Marketing)

Bern – Die Schweizer Bevölkerung hat im vergangenen Jahr insgesamt 180‘746 Tonnen Käse konsumiert. Das sind 4314 Tonnen oder pro Kopf rund 260 Gramm mehr als 2014. Mit 21.49 Kilogramm liegt der Pro-Kopf-Käsekonsum auch im internationalen Vergleich auf hohem Niveau, wie es in einer Mitteilung von Swiss Cheese Marketing heisst.

Besonders geschätzt werden in der Schweiz Frischkäse (u.a. Mozzarella), Halbhartkäse wie Raclette, Appenzeller, Tilsiter, Freiburger Vacherin und Tête de Moine sowie Hartkäse wie Gruyère und Emmentaler. 2015 wurden im Vergleich zum Vorjahr 17.6 Prozent weniger Extrahartkäse importiert.

Dennoch ist der Importanteil von ausländischem Käse in den letzten acht Jahren insgesamt um 7% gestiegen. Seit der Liberalisierung des Käsemarkts mit der EU seien neue Käsespezialitäten importiert worden, welche teilweise grosse Preisunterschiede zu den inländischen Sortenkäsen aufweisen würden, heisst es weiter. Der Anteil des Schweizer Käses an der gesamthaft in der Schweiz konsumierten Menge beträgt 70%. (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.