KMU-Bürgschaften: Nachfrage hat sich 2013 stabilisiert

Unterschrift

Solothurn – Im Jahr 2013 weist die Bürgschaftsgenossenschaft BG Mitte eine stabile Nachfrage nach Bürgschaften aus. Auch die zugesprochenen Bürgschaften bewegeten sich auf Vorjahresniveau. Die Gesuchsnachfrage ging mit 145 Gesuchen, ausmachend CHF 32,7 Mio., leicht um rund 4% zurück. Dies geht aus den Unterlagen zur Generalversammlung der BG Mitte hercor.

Hingegen bewegten sich die gesprochenen 69 Neubürgschaften, ausmachend CHF 15,4 Mio., frankenmässig praktisch auf dem Vorjahresniveau. Die Tendenz des vergangenen Jahres hin zur Abnahme des pro Dossier durchschnittlich verbürgten Betrages hat sich im Jahre 2013 wieder etwas aufgefangen. So wurden 2013 pro Neu-Dossier durchschnittlich CHF 220‘000 verbürgt, was im Vergleich zum Vorjahr einer Erhöhung pro Dossier um CHF 20‘000 bedeutet (+10%). Mit ihrer Tätigkeit konnte die BG Mitte bei ihren KMUKunden 2013 ein Gesamt-Investitionsvolumen von CHF 50 Mio. auslösen (Leverage-Faktor des Bürgschaftswesens). Diese Bürgschaftsgenossenschaften unterstützen KMU bei der Beschaffung von Bankkrediten. Sie bürgen gegenüber Banken für Kredite, welche die KMU aufnehmen. Solche Bürgschaften betreffen unter anderem Neugründungen, Nachfolgeregelungen oder Betriebserweiterungen nötig.

Arbeitsplätze gerettet
Zudem hat die BG Mitte mit ihrer Geschäftstätigkeit im Jahre 2013 mit dazu beigetragen, dass allein in den von ihr betreuten Kantonen neu über 800 Arbeitsplätze nachhaltig gesichert resp. geschaffen werden konnten (Vorjahr 800). Pro Bürgschaftsdossier sind dabei durchschnittlich 12 Arbeitsplätze verbunden (Vorjahr 10). Extrapoliert man die aktuell 320 sich im Bestand der BG Mitte befindlichen Dossiers, so trägt die BG Mitte dazu bei, dass derzeit insgesamt rund 3‘800 Arbeitsplätze in den Kantonen der Region Mitte nachhaltig gesichert werden können.

Verluste rückläufig
Die Bürgschaftsverluste gingen im Vergleich zum Vorjahr betragsmässig merklich zurück, dies um fast 20%. Es mussten lediglich 6 Bundesbürgschafts-Dossiers im Brutto-Gesamtbetrag von rund CHF 1 Mio. honoriert werden (Vorjahr: 13 Eigenhaftungsanteil der BG Mitte von rund CHF 0,26 Mio. war jedoch bereits im Vorjahr zu rund 80% zurückgestellt, weshalb dadurch keine wesentliche Zusatzbelastung der Jahresrechnung 2013 entstand. In der Schweiz gibt es neben der BG Mitte zwei weitere Bürgschaftsgenossenschaften: OBTG in St. Gallen und CRC-PME in Pully VD. Dazu kommt die Bürgschaftsgenossenschaft für Frauen SAFFA. Der Bund übernimmt das Verlustrisiko zu 65 Prozent und Teile der Verwaltungskosten. Laut Gesetz können Bankkredite bis zu einer Höhe von 500’000 Franken verbürgt werden. (bg mitte/mc/cs)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.