KOF Konjunkturbarometer: Aufwärtstrend hält an

Barometer

Zürich – Im Mai 2012 setzte das KOF Konjunkturbarometer seinen Anstieg fort. Dies deutet darauf hin, dass das Schweizer Wirtschaftswachstum weiter an Dynamik gewinnen dürfte, wie die Konjunkturforschungsstelle KOF der ETH Zürich am Mittwoch mitteilt.

Demnach stieg das KOF Konjunkturbarometer im Vergleich zum April 2012 (0.43, revidiert von 0.40)um 0.38 Punkte auf 0.81. Dies signalisiert für die kommenden Monate eine deutlich positive Entwicklung des Schweizer Bruttoinlandprodukts (BIP) im Vorjahresvergleich.

Modul «Kreditgewerbe» unverändert im Seitwärtstrend
Das Konjunkturbarometer basiert auf einem multisektoralen Design mit drei Modulen. Deren Entwicklungen tragen folgendermassen zur Gesamtentwicklung des Barometers bei: Die Module «Kern-BIP» (Gesamtwirtschaft ohne Baugewerbe und Kreditgewerbe) und «Baugewerbe» steigen weiter an. Das Modul «Kreditgewerbe» zeigt dagegen unverändert einen Seitwärtstrend in der Nähe der Nulllinie an.

Dynamische Entwicklung des Moduls «Exportdestination EU»
Das Modul «Kern-BIP», das gut 90% der gesamtwirtschaftlichen Wertschöpfung umfasst, dominiert das Konjunkturbarometer. Die ihm zugrunde liegenden Messmodelle sind «Schweizer Industrie», «Schweizer Konsum» und «Exportdestination EU». Am dynamischsten entwickelt sich dabei momentan das Messmodell «Exportdestination EU». (KOF/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.