KOF Konjunkturbarometer: Stabilisierung bestätigt

Zinspolitik
(Bild: Alexandr Mitiuc - Fotolia.com)

(Bild: Alexandr Mitiuc – Fotolia.com)

Zürich – Das KOF Konjunkturbarometer zeigt im September 2015 mit einem aktuellen Stand von 100.4 (gegenüber einem revidierten Wert von 101.2 im August) einen kleinen Rückgang von 0.8 Zählern. Das Barometer bewegt sich somit weiter leicht über seinem langfristigen Durchschnitt. Der Ausblick für die Schweizer Wirtschaft bleibt gegenüber der letzten Veröffentlichung des KOF Konjunkturbarometers unverändert.

Insgesamt leicht positive Tendenzen im internationalen Umfeld werden von leicht negativen Entwicklungen primär im Verarbeitenden Gewerbe sowie im Bausektor ausgeglichen. Die Indikatoren, welche die Entwicklungen beim inländischen Konsum und jene des Bankensektors abdecken, verbleiben auf dem Niveau des Vormonats. Insgesamt ergibt sich dadurch ein kleiner Rückgang des Barometers.

Ausblick für Metall-, Maschinenbau- und Papierindustrie verbessert
Innerhalb des Verarbeitenden Gewerbes hat sich der Ausblick in der Metall-, der Maschinenbau- sowie in der Papierindustrie verbessert. Leicht negative Tendenzen sind bei der chemischen und der holzverarbeitenden Industrie sowie bei der Nahrungsmittel- und der Spezialindustrie zu beobachten. In der elektrischen Industrie bleibt der Ausblick stabil. Insgesamt führen diese Einzelentwicklungen dazu, dass das Verarbeitende Gewerbe als Ganzes einen leicht dämpfenden Effekt auf die Dynamik des Barometers hat. Die Verschlechterung der Stimmung im Verarbeitenden Gewerbe zeigt sich auch in der Bewertung der Beschäftigung, der Produktion, des Geschäftsklimas sowie bei den Intermediär-Gütern. Ein leicht positiver Impuls kommt von den Indikatoren, die sich auf die Bewertung der Lagerbestände beziehen. (KOF/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.