Kühne + Nagel gewinnt Marktanteile hinzu

Reinhard Lange

K+N-CEO Reinhard Lange.

Schindellegi – Der Logistikdienstleister Kühne + Nagel hat im ersten Quartal 2011 die fakturierten Umsatzerlöse um 4,7% auf 4,82 Mrd CHF gesteigert. Der aussagekräftigere Bruttogewinn nahm um 1,1% auf 1,46 Mrd zu. Der operative Gewinn auf Stufe EBITDA stieg um 9,2% auf 249 Mio und der EBIT um 17% auf 196 Mio CHF.

Der den Aktionären anrechenbare Reingewinn stieg um knapp 18% auf 154 Mio CHF, teilte die Gesellschaft am Montag mit. Damit hat Kühne + Nagel die Analystenerwartungen punkte Profitabilität nicht ganz erfüllt. Der Durchschnitt der Schätzungen (AWP-Konsens) für den Umsatz lag bei 4,79 Mrd, für den Bruttogewinn bei 1,48 Mrd, den EBIT bei 200 Mio und für den Reingewinn bei 156 Mio CHF.

Robustes und stimmiges Geschäftsmodell
Kühne + Nagel habe entsprechend ihrer Zielsetzung in allen Geschäftsbereichen Marktanteile gewonnen, heisst es weiter. «Unser integriertes Geschäftsmodell ist robust und stimmig, sodass wir hinsichtlich einer weiteren positiven Volumen- und Ertragsentwicklung sehr zuversichtlich sind», lässt sich CEO Reinhard Lange in der Mitteilung zitieren. Es sei jedoch derzeit noch schwierig einzuschätzen, wie sich die Weltwirtschaft in den nächsten Monaten entwickeln wird. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.