LafargeHolcim schliesst Firestone-Übernahme ab

LafargeHolcim schliesst Firestone-Übernahme ab
Jan Jenisch, CEO LafargeHolcim (Bild: SRG)

Zürich – LafargeHolcim hat die im Januar angekündigte Grossübernahme der Division Firestone Building Products von Bridgestone Americas abgeschlossen. Dabei geht der Baustoffkonzern für den übernommenen Dachsysteme-Hersteller von «hervorragenden» Wachstumsaussichten aus.

Die Transaktion habe dank der reibungslosen Zusammenarbeit mit Bridgestone schneller als erwartet vollzogen werden könne und alle 1’900 Mitarbeitenden seien in den LafargeHolcim-Konzern überführt worden, teilte LafargeHolcim am Donnerstag mit. Den Angaben zufolge erzielte Firestone Building Products 2020 einen Umsatz von über 1,8 Milliarden Dollar und verfügt über 15 Produktionsstätten. Der Hauptsitz soll auch künftig in Nashville/Tennessee sein.

Ziel von LafargeHolcim sei es nun, den erworbenen Spezialisten für Gebäudehüllen und Dachsysteme über die USA hinaus in Europa und Lateinamerika als Marktführer zu etablieren, heisst es weiter. Von den Wachstumsaussichten bei Firestone Building Products zeigt sich LafargeHolcim denn auch überzeugt. Diese würden derzeit durch die vielen Möglichkeiten von US-Präsident Bidens ‹Build Back Better›-Plan noch beschleunigt.

Die Transaktion kostete LafargeHolcim gemäss früheren Angaben 3,4 Milliarden US-Dollar. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.