On setzt weiter auf Wachstum

On setzt weiter auf Wachstum

Zürich – On Running hat 2021 massiv mehr umgesetzt. Auch im laufenden Jahr 2022 will der Laufschuh-Hersteller aus Zürich West kräftig wachsen. Ein Dividende ist vor diesem Hintergrund vorerst nicht vorgesehen.

Konkret wies das Unternehmen für 2021 einen Umsatz von knapp 725 Millionen Franken aus. Das entspricht einem satten Plus von rund 70 Prozent gegenüber dem Vorjahr, wie On am Freitag mitteilte.

«Trotz Gegenwind mit Fabrikschliessungen in Vietnam und Lockdowns in einzelnen Gegenden ist es uns gelungen, die eigenen Erwartungen zu übertreffen», fasst Co-CEO und Finanzchef Martin Hoffmann im Gespräch mit der Nachrichtenagentur AWP das vergangene Jahr zusammen. Dies zeige, dass die On-Produkte weiterhin stark gefragt seien.

Insbesondere in Nordamerika sei nach dem IPO die Markenbekanntheit stark gestiegen, so Hoffmann weiter. Aber auch bei den chinesischen Kunden kämen die On-Produkte gut an. So spricht On zwar von einer «starken» Nachfrage in allen Regionen und Produktkategorien, für Nordamerika und China aber gar von «aussergewöhnlichen» Wachstumsraten.

Hoher Reinverlust
Der bereinigte Betriebsgewinn (adjusted EBITDA) lag derweil mit gut 96 Millionen nach knapp 50 Millionen Franken im Vorjahr fast doppelt so hoch. Die entsprechende Marge stieg auf gut 13 von knapp 12 Prozent.

Dass am Ende dennoch ein Verlust von 170 Millionen resultierte, begründet Co-Chef Hoffmann mit der Ausgabe von 7,5 Millionen Aktienoptionen an Mitarbeiter und das Führungspersonal. Dabei seien alle Mitarbeiter als «Dankeschön» für die letzten Jahre zu Aktionären gemacht worden. Dieser Effekt habe letztlich zum Nettoverlust geführt.

Wie angekündigt soll für 2021 denn auch keine Dividende ausbezahlt werden. Auch für das laufende Jahr ist laut Hoffmann keine Dividende geplant: «Wir sehen uns als Wachstumsunternehmen und wollen die gute Cash-Position von 650 Millionen für weiteres Wachstum nutzen.» Das Geld soll in neue Läden und Büros, aber auch die IT-Infrastruktur fliessen.

Weiteres Wachstum
Als Basis für weiteres Wachstum sieht das Unternehmen das breiter gewordene Produktangebot. So könnten neue Kundengruppen und insbesondere jüngere Leute als Zielgruppe erschlossen werden, so der Co-CEO. Gerade die Jüngeren sollen demnach die Lauf- aber auch Freizeitschuhe von On entdecken.

Auch geographisch will sich On weiter auszudehnen. In wenigen Wochen soll ein Laden in Tokio eröffnet werden. Für die zweiten Jahreshälfte ist dann ein grosser Store in London geplant. Zur Jahresmitte soll zudem der angekündigte Flagship-Store in Zürich kommen. Weitere Läden sind in den USA geplant, etwa in Los Angeles und Miami. Und im wichtigen Wachstumsmarkt China soll 2022 die Anzahl Läden auf 15 «sozusagen verdoppelt» werden, so Hoffmann.

Vor diesem Hintergrund stellt das Unternehmen für das laufende Jahr ein Umsatzwachstum auf mindestens 990 Millionen Franken in Aussicht. Der bereinigte EBITDA soll 130 Millionen erreichen und die entsprechende Marge 13,1 Prozent erreichen. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.