LeasePlan: Schweizer wenden über 600 Franken im Monat für ihr Auto auf

Automobil
(Foto: Pixabay)

Zürich – Rund 622 Franken im Monat geben Nutzer eines Fahrzeugs mit Verbrennungsmotor in der Schweiz im Schnitt für ihr Auto aus. Im Europavergleich befindet sich die Schweiz damit im guten Mittelfeld. Das zeigt eine aktuelle Erhebung des Fuhrparkmanagers LeasePlan. Die Analyse zeigt auch: Viele E-Modelle werden kostenseitig zu einer gleichwertigen Alternative.

Der Wunsch nach individueller Mobilität ist ungebrochen und Unternehmen und Privathaushalte in der Schweiz lassen sich das auch einiges kosten: Im Schnitt geben Nutzer eines Pw der Klein- oder Mittelklasse 646 Franken* im Monat für einen Benziner, rund 600 Franken im Monat für einen Diesel und 928 Franken** für ihr E-Fahrzeug aus. Damit sind die monatlichen Kfz-Kosten für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren mit im Schnitt 622 Franken monatlich im Vergleich zum Vorjahr währungsbereinigt leicht gesunken. Das ergibt der Car Cost Index des weltweit tätigen Fuhrparkmanagers LeasePlan, der Anschaffungskosten, Wertverlust, die Ausgaben für Reparaturen und Instandhaltung, Versicherung, Steuern sowie Treibstoff in 21 EU-Ländern erhoben hat.

E-Autos holen auf
Erstmals wurden 2017 die Ausgaben für Elektro-Fahrzeuge in die LeasePlan Erhebung mitaufgenommen. Im Schnitt geben E-Fahrzeug-Lenker im Monat 928 Franken für ihren Pw aus. Teilweise können E-Modelle in Sachen Kosten schon jetzt mit klassischen Verbrennungsantrieben mithalten – je nach Nutzungsverhalten, Fahrzeugmodell und weiteren kantonalen Begünstigungen.

„Viele E-Autos sind bereits eine ebenbürtige Alternative. Ist dies der Fall, empfehlen wir Unternehmen als auch Privatpersonen, das E-Auto bei der Fahrzeugauswahl zumindest als valide Alternative zu berücksichtigen“, erklärt LeasePlan Schweiz Geschäftsführer Nigel Storny. „In diesem Bereich der Mobilität wird sich in den kommenden Jahren viel bewegen. Die Zeichen stehen auf ‚E‘.“

Wenig Einsparungspotential
Die Erfahrung zeigt, dass Autofahrer bei den Fahrzeugkosten nur an wenigen Stellschrauben drehen können. Denn bei den Ausgaben für Reparaturen und Instandhaltung, Steuern sowie Treibstoff besteht wenig Spielraum. Bei den Punkten Anschaffung und Versicherungen lohnt sich laut Nigel Storny allerdings der Vergleich und das Handeln. Privatpersonen empfiehlt der Experte, sich Zeit zu nehmen, um die unterschiedlichen Anbieter und vor allem auch die Leistungen genau zu vergleichen. Dies gilt auch für den Händlervergleich beim Fahrzeugkauf. Unternehmen, die die Versicherungskosten ganzer Flotten tragen müssen, können mit einem Profi an ihrer Seite die Ausgaben drosseln: „Professionelle Fuhrparkmanager kennen den Markt wie ihre Westentasche und können die Unternehmensflotte ganz auf die Bedürfnisse und Anforderungen der Kunden ausrichten. So lässt sich bares Geld sparen.“ (LeasePlan/mc)

*Diese Erhebung inkludiert folgende Marken und Modelle (Diesel & Benzin): VW Golf, Ford Focus, Opel Corsa, VW Polo, Renault Clio, Smart Fortwo
**Diese Erhebung inkludiert folgende Marken und Modelle (Elektro): VW E-Golf, Ford Focus Electric, BMW i3, Nissan Leaf, Hyundai Ioniq EV, Renault Zoe

Über LeasePlan Schweiz
What’s next? Die Welt der Mobilität ist stets in Bewegung – doch eines ist sicher: Menschen lieben Autos. Mit über 1,7 Millionen Fahrzeugen und Standorten in mehr als 30 Ländern ist LeasePlan der Pionier im Mobilitätsmanagement von morgen. 58 MitarbeiterInnen wirken am Standort in Urdorf bei Zürich und Lausanne der weltweiten LeasePlan Mission mit, innovative sowie nachhaltige Leasing-Lösungen immer dann anzubieten, wenn Sie gebraucht werden: Any car, anytime, anywhere – damit Sie sich auf das konzentrieren können, was als nächstes kommt.

LeasePlan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.