Lonza: Entwicklungs- und Herstellungsvereinbarung mit Athera

Stefan Borgas

Lonza-CEO  Stefan Borgas.

Basel – Die Lonza-Gruppe hat mit dem schwedischen Biotechnologie Unternehmen Athera eine Entwicklungs- und Herstellungsvereinbarung unterzeichnet. Im Rahmen des Abkommens werde Lonza die Zelllinien- und Prozessentwicklung für Atheras monoklonalen Antikörper PC-mAb initiieren, schreibt Lonza am Donnerstag in einer Mitteilung.

PC-mAb von Athera sei für die Behandlung von Patienten mit akutem Koronarsyndrom bestimmt, die einem erhöhten sekundären Risiko eines kardiovaskulären Ereignisses oder Todes ausgesetzt seien. Athera ist Teil des Karolinska Development AB Portfolio. (awp/mc/ss)

Lonza

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.