Lonza kauft bis zu einer Million eigene Aktien zurück

Stefan Borgas

Lonza-CEO Stefan Borgas.

Basel – Der Lifesciencekonzern Lonza will binnen eines Jahres bis zu einer Million eigene Aktien erwerben. Dies entspricht laut Unternehmensangaben 1,89% des gezeichneten Aktienkapitals. Die Titel würden am freien Markt erworben, ohne die Eröffnung einer separaten Handelslinie an der SIX Swiss Exchange, teilte Lonza am Donnerstag mit.

Die zurückgekauften Titel sollen primär für die Finanzierung der Vergütungspläne für Mitarbeitende auf Konzernebene eingesetzt werden. Je nach Umständen könnten sie auch zur Begebung von Wandelanleihen oder zu Akquisitionszwecken verwendet werden, heisst es weiter. (awp/mc/ss/08)

Lonza

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.