Looser im 1. Quartal mit Umsatz- und Gewinnrückgang

Tim Talaat

Tim Talaat, CEO Looser. (Foto: Looser)

Arbon – Die Industrie-Gruppe Looser hat im ersten Quartal 2013 einen Rückgang bei Umsatz und Ergebnis hinnehmen müssen. In den Bereichen Türen und Temperierung wurden die Vorjahreszahlen nicht erreicht. Trotz des verhaltenen Starts in das Jahr bekräftigt das Management den optimistischen Ausblick.

Der Nettoumsatz ging gegenüber dem Vorjahresquartal um 1,9% auf 113,1 Mio CHF zurück. Währungsbereinigt betrug das Minus 2,5%, wie Looser mitteilte. Das Betriebsergebnis auf Stufe EBITDA sank um 8,6% auf 12,1 Mio CHF. Die entsprechende Marge ging auf 10,7% nach zuvor 11,5% zurück. Auch beim Ergebnis auf EBIT-Ebene wurde ein Rückgang auf 7,2 Mio CHF verbucht, das sind knapp 19% weniger als im Vorjahresquartal. Die entsprechende Marge sank um 1,3 Prozentpunkte auf 6,3%. Unter dem Strich verblieb ein Konzerngewinn von 4,2 Mio CHF, nach 5,1 Mio in den ersten drei Monaten 2012.

Rückgang bei Temperierung und Türen
Die Umsatzentwicklung in den vier Segmenten war unterschiedlich. Das Segment Temperierung, das Lösungen zum Wärmen und Kühlen auf industrieller Ebene anbietet, verzeichnete einen um 10% (LW -11%) niedrigeren Nettoumsatz von 8,4 Mio CHF. Hier habe sich die tieferen Nachfrage aus der Halbleiterindustrie ausgewirkt, schreibt Looser. Der rekordlange Winter bremste im Segment Türen (Prüm-Garant Gruppe) viele Bauprojekte in Deutschland. Hier ging der Umsatz um 5,0% (LW 5,8%) auf 46,6 Mio zurück.

Die Industriedienstleistungen (Condecta) entwickelten sich hingegen erfreulich. Infolge der regen Handelstätigkeit und gesteigerter Mietumsätze wuchs der Nettoumsatz um knapp 12% (LW 12%) auf 46,6 Mio CHF. Dieses Segment vertreibt und vermietet hauptsächlich in der Schweiz Kräne, Bau- und Bürocontainer sowie Raumsysteme. Das Segment Beschichtungen blieb mit einem Umsatz von 47,4 Mio stabil (LW -0,5%). Das starke Wachstum bei den Antihaftlacken habe das anspruchsvolle Umfeld in den Produktbereichen Holz Schreiner, Holz Industrie und Verpackungslacke ausgeglichen, schreibt Looser weiter.

Ausblick weiter optimistisch
Im Ausblick auf das Geschäftsjahr 2013 zeigt sich das Unternehmen nach wie vor optimistisch. Auch wenn man sich auf ein weiterhin wirtschaftlich anspruchsvolles Umfeld einstelle und teilweise eingetrübten Märkten ausgegangen werden könne, rechnet Looser weiterhin für das Gesamtjahr mit einer Umsatz- und Gewinnsteigerung. (awp/mc/pg)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.