MCH Group erreicht 2012 Rekordumsatz

René Kamm

René Kamm, CEO der MCH Group.

Basel – Die MCH Group (Messe Schweiz) hat ihren Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr auf einen neuen Höchststand gesteigert und das drittbeste Ergebnis ihrer Geschichte erwirtschaftet. Die Messebetreiberin spricht von einem ‹guten› Geschäftsergebnis und schlägt die Ausschüttung einer gehaltenen Dividende von 5% vor.

Der Umsatz der MCH Group legte um 20,5% auf einen neuen Höchststand von 390,2 Mio CHF zu. Der EBIT verbesserte sich um knapp 34% auf 30,9 Mio. Unter dem Strich blieb ein um 32,7% höherer Reingewinn von 27,4 Mio. Damit liege der Gewinn erwartungsgemäss zwischen den Ergebnissen der beiden Vorjahre und sei trotz negativer Sondereffekte der drittgrösste Konzerngewinn seit Bestehen des Unternehmens, teilte MCH am Dienstag mit.

Negative Sonderfaktoren belasten
Das Management bezeichnet den Reingewinn nicht zuletzt angesichts der zwei einmaligen negativen Sondereffekte als ‹erfreulich›. Die Sonderereignisse betrafen die Pensionskasse, bei der mit dem Primatswechsel ein Sonderaufwand von 8,4 Mio CHF anfiel, sowie die Beteiligungsfirma Winkler Multi Media Events AG, bei der eine Sonderabschreibung auf das Warenlager in der Höhe von 5,3 Mio vorgenommen wurde.

Starkes Messeprogramm
Im Vergleich zum Vorjahr schlage vor allem das starke Messeprogramm positiv zu Buche, unter anderem mit der nur in den geraden Jahren stattfindenden «Swissbau» sowie mit der erstmals in die Rechnung eingeflossenen «Hong Kong International Art Fair», der künftigen «Art Basel» in Hong Kong, heisst es weiter.

Die Messegesellschaften der Gruppe veranstalteten laut Mitteilung im vergangenen Jahr 30 Messen und waren in Form von Joint Ventures an weiteren 4 Messen beteiligt. 13 dieser insgesamt 34 Messen fanden in Basel statt, 11 in Lausanne, 7 in Zürich, 2 in Miami Beach und 1 in Hong Kong. Hinzu kamen an den Standorten Basel, Lausanne und Zürich 46 Gastmessen. Die insgesamt 80 Messen verzeichneten 16’394 ausstellende Firmen und 2,1 Mio Besucher. In den Kongresszentren in Basel und Lausanne seien zudem 37 Kongresse und über 400 weitere Anlässe durchgeführt worden.

15% des Umsatzes wird im Ausland erwirtschaftet
Der Ertrag der Eigenmessen und Joint Ventures stieg gegenüber dem Vorjahr um 43,5 Mio CHF auf knapp 270 Mio und macht damit knapp 69% des gesamten Betriebsertrages aus. Im Geschäftsfeld Event Services nahm der Umsatz um knapp 35% auf 91,3 Mio zu. Insgesamt wurden 57,5 Mio und damit knapp 15% des gesamten Betriebsertrages der Gruppe im Ausland erwirtschaftet.

172,1 Mio Franken in den Neubau der Messe Basel investiert
Die Investitionen beliefen sich im 2012 auf 198,8 Mio CHF, davon entfielen 172,1 Mio auf den Neubau der Messe Basel. Weiter wird die Eigenkapitalquote mit 37,2% angegeben. Im Vorjahr belief sie sich noch auf 40,8%.

Änderungen im VR
Der Generalversammlung wird als neues Mitglied des Verwaltungsrates Martin Vollenwyder für eine Amtsdauer von zwei Jahren zur Wahl vorschlagen. Vollenwyder tritt per 14. Mai 2013 als Stadtrat und als Delegierter der Stadt Zürich zurück, stellt sich aber weiterhin als VR-Mitglied zur Verfügung. Er werde als Nachfolger von Heini Brugger vorgeschlagen, der infolge Erreichens der statutarischen Altersgrenze aus dem Verwaltungsrat zurücktreten werde, heisst es weiter. Zur Wiederwahl werden Rolando Benedick und René C. Jäggi vorgeschlagen. (awp/mc/pg)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.