Migros-Chef Bolliger bekräftigt Interesse an Kuoni Schweiz

Kuoni
(Foto: Kuoni)

(Foto: Kuoni)

Zürich – Die Migros bekundet weiterhin Interesse an dem zum Verkauf stehenden Reiseanbieter Kuoni Schweiz. Wie Migros-Chef Herbert Bolliger in einem Interview mit «Le Temps» erklärte, sei der Detailhandelsriese an der Übernahme von Kuoni Schweiz sehr interessiert, falls der Preis stimme. Kuoni Schweiz und die Migros-Reisetochter Hotelplan würden sich gut ergänzen.

Allerdings sei die Migros nicht der einzige Kaufinteressent, hielt Bolliger weiter fest. Die Kuoni-Besitzer müssten sich entscheiden, ob sie das Geschäft an einen Investmentfonds oder an ein Unternehmen wie die Migros verkaufen wollen.

Keine Angst vor Doppelspurigkeiten
Bolliger fürchtet sich bei einer allfälligen Übernahme nicht davor, dass es zu grösseren Doppelspurigkeiten kommen könnte. Die Marke Kuoni sei stark und ergänze sich mit Hotelplan. So könnten beispielsweise Kuoni-Prospekte in Zukunft auch in Hotelplan-Filialen einen Platz haben.

Hotelplan hatte bereits ein Interesse an Kuoni Schweiz im Januar angedeutet und dieses Anfang März noch bekräftigt. Eine Übernahme aller zum Verkauf stehenden Ländergesellschaften von Kuoni schloss Hotelplan-CEO Thomas Stirnimann zu diesem Zeitpunkt jedoch aus. Neben Kuoni Schweiz, wo die Synergien am grössten wären, kämen für Hotelplan allenfalls noch die Geschäfte von Kuoni in Grossbritannien und Skandinavien in Frage. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.