Mövenpick: Mehr Umsatz, tieferes Betriebsergebnis

Mövenpick

Mövenpick Hotel Apartments The Square Dubai. (Foto: Mövenpick)

Baar – Die Mövenpick Gruppe hat im vergangenen Jahr den Umsatz um 6,3% auf 1,547 Mrd Franken gesteigert. Das Betriebsergebnis verringerte sich jedoch von 34,6 auf 29,3 Mio Franken, das Gruppenergebnis von 19,6 auf 17,9 Mio Franken.

Das Unternehmen führt als Gründe tiefere Erträge bei Mövenpick Hotels & Resorts im Nahen Osten und Nordafrika, höhere Marketingaufwendungen und sonstige Betriebsausgaben sowie einmalige Sondereffekte aus der Umstellung der Rechnungslegung an.

Hotels & Resorts mit starkem Umsatzwachstum
Mövenpick Hotels & Resorts steigerte den Umsatz von 839,5 Mio deutlich auf 912,8 Mio Franken. Das Jahr sei geprägt gewesen durch anhaltende Unsicherheit im Euro-Raum sowie durch Instabilitäten im Nahen Osten und in Nordafrika. In diesem anspruchsvollen Umfeld habe Mövenpick Hotels & Resorts weiter in Angebotsverbesserungen investiert und gleichzeitig die Kosten unter Kontrolle behalten.

Mövenpick Wein: Ziele übertroffen
Marché International musste eine kleine Umsatzeinbusse von 2,5 Mio auf 373,2 Mio Franken hinnehmen, während Mövenpick Wein dank starkem Wachstum in der Schweiz die gesetzten Ziele übertreffen konnte. Der Umsatz von Mövenpick Wein lag 2012 bei 102,3 Mio nach 96,7 Mio Franken im Vorjahr. Ebenfalls ein deutliches Umsatzwachstum sei im Bereich Fine Foods erreicht worden, teilt Mövenpick weiter mit.

Das Unternehmen blickt mit verhaltenem Optimismus auf die kommenden Monate: Die Gruppe will 2013 den eingeschlagenen Weg konsequent fortsetzen, weiter wachsen und positive Ergebnisse erarbeiten. (Mövenpick/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.