Nestlé schliesst Glacé-Fabrik in China

Paul Bulcke

Nestlé-CEO Paul Bulcke.

Peking – Der chinesische Lebensmittelmarkt macht auch grossen internationalen Unternehmen offenbar erhebliche Schwierigkeiten. Nestlé teilte am Montag mit, es werde seine Speiseeisfabrik im Osten Chinas schliessen. Das ist eine von drei Nestlé-Glacé-Fabriken im Land.

Auch verkaufe Nestlé seine Produkte in der Region nicht mehr. Stattdessen konzentriere sich das Unternehmen auf den Norden und Süden der Volksrepublik, sagte Sprecherin Nina Caren Backs auf Anfrage. Die betroffenen Angestellten erhielten andere Jobs bei Nestlé China.

Auch Danone legt zwei Joghurt-Fabriken still

Der französische Lebensmittelkonzern Danone erklärte gleichentags, er werde eine seiner zwei Joghurt-Fabriken in China stilllegen. Danone «arbeitet an einer neuen, zentraleren Strategie für Frischmilch-Produkte auf dem chinesischen Markt», begründete ein Sprecher. Analysten nannten die scharfe Konkurrenz als Grund: Die chinesischen Konzerne Sanyuan, Yili und Mengniu stellten ähnliche Produkte her wie Nestlé und Danone – aber zu wesentlich niedrigeren Preisen. Die einheimischen Marken seien zudem besser eingeführt. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.