Neuenburger KB steigert Reingewinn um 4,9% auf 35 Mio CHF

Jean-Noël Duc

Jean-Noël Duc, Generaldirektor Neuenburger Kantonalbank BCN (Foto: BCN)

Neuenburg – Die Neuenburger Kantonalbank (Banque Cantonale Neuchâteloise, BCN) hat im vergangenen Geschäftsjahr 2015 den Reingewinn um 4,9% auf 35 Mio CHF gesteigert. Diese Entwicklung sei trotz der Aufgabe der Eurountergrenze und einer ungünstigen Konjunkturentwicklung realisiert worden, teilte die Bank am Mittwoch anlässlich der Bilanzmedienkonferenz in Neuenburg mit.

Beim Betriebsgewinn gelang dem Institut eine Steigerung um 2,3% auf 56,5 Mio CHF, wie es weiter heisst. Die Einnahmen aus dem wichtigsten Ertragspfeiler, dem Zinsengeschäft, nahmen um 2,2% auf 93,5 Mio zu. Die Kosten konnten derweil um 1,5% verringert werden.

Bilanzsumme steigt 3,6%
Die Bilanzsumme war Ende 2015 mit 10,30 Mrd CHF um 3,6% höher als ein Jahr davor, wobei die Hypothekarforderungen um 4,2% auf 8,20 Mrd zunahmen. Die Kundenguthaben der Bank standen Ende Jahr bei 6,17 Mrd CHF (5,3%). Als einziger Aktionär wird der Kanton Neuenburg den Angaben zufolge 23,5 Mio CHF erhalten. Für das laufende Geschäftsjahr 2016 geht die Bank von «ähnlich schwierigen Bedingungen» wie 2015 aus, wobei sie auch ein Ergebnis im ähnlichen Rahmen erwartet. Wie im vergangenen Dezember bekannt wurde, hat der Verwaltungsrat Pierre-Alain Leuenberger zum neuen Generaldirektor bestimmt. Er wird auf Jean-Noël Duc folgen, der 2016 das Pensionsalter erreichen wird. Heute gab die Bank auch den Übergabetermin an: Es ist der 1. Januar 2017.(awp/mc/cs)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.