Newave 2010 mit leicht höherem Gewinn

David Bond

David Bond, seit 1. Januar 2011 CEO Newave AG.

Magadino – Die Newave Energy Holding SA hat im Geschäftsjahr 2010 einen um 3,1% höheren Gruppen-Umsatz von 80,6 Mio CHF erwirtschaftet. Unter Annahme konstanter Wechselkurse legte der Umsatz um rund 9% zu, wie der Hersteller von Systemen für die unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) am Dienstag mitteilte.

Der EBIT verbesserte sich um 8,2% auf 10,8 Mio CHF, die entsprechende Marge lag bei 13,4 (VJ 12,8)%. Der Reingewinn nahm mit 0,9% auf 8,1 Mio CHF jedoch nur unterdurchschnittlich zu. Nach diesem Ergebnis sollen die Aktionäre eine unveränderte Dividende von 1,00 CHF je Aktie erhalten. Die Ausschüttung soll in steuerfreier Form erfolgen. Damit hat das Unternehmen die Erwartungen des Brokerhauses Helvea übertroffen. Deren Analysten hatten einen Umsatz von 78,2 Mio, einen EBIT von 10,0 Mio sowie einen Reingewinn von 7,8 Mio CHF prognostiziert.

Diszipliniertes Kostenmanagement
Wie Newave weiter mitteilt, soll die Generalversammlung am 6. Mai ferner über die Aufhebung der Stimmrechtsbeschränkung von derzeit 5% befinden. 2011 will Newave – vorbehältlich stabiler Wechselkursverhältnisse – organisch stärker wachsen und die Profitabilität über ein diszipliniertes Kostenmanagement weiter steigern. Gemäss einer bereits vorliegenden Präsentation für die heutige Bilanzmedienkonferenz erwartet Newave, auch im laufenden Geschäftsjahr den Mitbewerbern Marktanteile abzuringen. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.