Notruf-Uhr von Limmex: Millionenauftrag aus dem Ausland

Notruf-Uhr von Limmex: Millionenauftrag aus dem Ausland
Andy Rihs. (1942-2018)

Limmex-Investor und Verwaltungsrat Andy Rihs.

Zürich – Vor einem guten halben Jahr hat das Schweizer Jungunternehmen Limmex AG seine revolutionäre Notruf-Uhr auf den Markt gebracht. Mit dieser kann man per Knopfdruck Hilfe anfordern und mit vorab ausgewählten Personen (z.B. Angehörigen, Notrufzentrale) sprechen. Nach grossem Markterfolg in der Schweiz hat das Unternehmen nun bereits einen Millionen-Auftrag aus dem Ausland abgeschlossen.

Die Limmex Notruf-Uhr wird in verschiedensten Bereichen eingesetzt: von Polizeikorps über Schichtarbeiter, Sportler, Kinder, VIPs bis zu alleinstehenden Menschen. Seit der Markteinführung im vierten Quartal 2011 hat Limmex in der Schweiz bereits einen siebenstelligen Umsatz in Schweizer Franken erzielt. Im Telecare-Bereich ist das Unternehmen schon nach kurzer Zeit zur Schweizer Marktführerin avanciert.

Uhr kann Menschenleben retten
Der Erfolg gründet auf dem hohen Produktenutzen, dem eleganten Design und der einfachen Handhabung. Dies wird durch die äusserst positiven Kundenfeedbacks bestätigt. In einer kürzlich durchgeführten Umfrage haben 97% der befragten TrägerInnen von Limmex-Uhren geantwortet, dass sie das Produkt weiterempfehlen würden. „Es sind Dutzende von Fällen dokumentiert, in denen Limmex-KundInnen dank der Uhr in Notfällen unmittelbare Hilfe erhalten haben. Dadurch konnten schwerwiegende Folgen verhindert werden,“ führt Pascal Koenig aus, CEO der Limmex AG.

Grossbestellung aus dem Ausland
Durch den Erfolg der Notruf-Uhr in der Schweiz, wurden diverse Organisationen aus dem Ausland auf das Produkt aufmerksam. Inzwischen liegen der Limmex AG Kooperationsanfragen aus über 40 Ländern vor. Ein erster Auftrag in Millionenhöhe wurde in diesen Tagen mit einem Partnerunternehmen in Frankreich unterzeichnet. Vielversprechende Partnerschaften sind auch in Deutschland und in weiteren Ländern kurz vor dem Abschluss. Noch in diesem Herbst werden die Notruf-Uhren in mehreren Ländern ausserhalb der Schweiz verfügbar sein.

Vielversprechendes Zukunftspotenzial
Um das starke Wachstum zu realisieren, hat Limmex das bestehende Team gestärkt. Zudem werden momentan die Produktionskapazitäten erhöht. Neben verschiedensten Prozessoptimierungen wird Limmex einen hohen Innovations-Rhythmus beibehalten. Sowohl in Bezug auf die Uhrenmodelle wie auch bei den Service-Optionen sind verschiedene Projekte in der Entwicklungspipeline von Limmex. Der Investor und Verwaltungsrat Andy Rihs ist überzeugt, dass „Limmex bereits in wenigen Jahren ein globaler Player sein wird.“ (Limmex/m/hfu)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.