OC Oerlikon: Auftrag für komplette ThinFab-Produktionslinie

Michael Buscher

OC Oerlikon-CEO Michael Buscher.

Trübbach – Die Solarsparte von OC Oerlikon hat den ersten Auftrag für eine komplette 120-MW-Micromorph-Produktionslinie (ThinFab) zur Fertigung von Dünnschichtsilizium-Modulen erhalten. Der Auftrag stamme von einem neuen Kunden aus Asien, teilte OC Oerlikon am Mittwoch mit. Finanzielle Details wurden nicht genannt.

Weiteren Angaben zufolge ist der Käufer der Anlage bereits im Bereich der erneuerbaren Energien tätig und wolle nun in grösserem Umfang in die Dünnschichtsilizium-Technologie einzusteigen. «Unser Kunde wählte die Oerlikon ThinFab-Technologie wegen der kostengünstigen Module, der speziell unter realen Betriebsbedingungen wettbewerbsfähigen Energieeffizienz und auch, weil wir eine umweltfreundliche, cadmiumfreie Lösung anbieten», wird CEO Michael Buscher in der Mitteilung zitiert. Seit der Markteinführung der ThinFab konnte Oerlikon Solar einige Upgrade-Aufträge bei vorhandenen Kunden gewinnen. Dieser neue Auftrag ist der erste für eine komplette 120 MW Produktionslinie. Die Auslieferung dieser ThinFab mit einer jährlichen Produktionskapazität von rund 850’000 Solarmodulen soll Anfang 2012 beginnen.(awp/mc/ss)

OC Oerlikon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.