Octapharma stellt neue Hämophilie-Strategie vor

Octapharma stellt neue Hämophilie-Strategie vor
Wolfgang Marguerre, Vorstandsvorsitzender und CEO von Octapharma (Bild: Octapharma)

Lachen – Octapharma stellt auf der 16. Jahrestagung der European Association for Haemophilia and Allied Disorders (EAHAD) neue Strategien zur Behandlung der Bluterkrankheit vor. Diskutiert werden in einem Online-Symposium konkrete Krankheitsfälle und Therapiekonzepte.

Auf der Anfang Februar im britischen Manchester stattfindenden 16. Jahrestagung der European Association for Haemophilia and Allied Disorder (EAHAD) wird das Lachener Pharmaunternehmen Octapharma neueste Konzepte bei der Faktor-VIII-Therapie zur Behandlung von Hämophilie A vorstellen. Auf der Tagung, die vom 7. bis 10. Februar stattfindet, werden laut einer Medienmitteilung in einem Online-Symposium drei Schweizer Patienten mit ihren begleitenden medizinischen Betreuern vorgestellt.

Aufgezeigt werden Behandlungsperspektiven mit dem neuartigen Präparat Nuwiq (Simoctocog alfa), einem rekombinanten Faktor-VIII(rFVIII)-Protein der vierten Generation. Das Zusammenbringen der Perspektiven von Klinikern und Patienten soll sowohl die Therapiesicherheit als auch die Patientencompliance erhöhen, erhoffen sich die Veranstalter.

Faktor VIII, auch antihämophiles Globulin A genannt, ist ein Glykoprotein, das als Gerinnungsfaktor bei Wirbeltieren wirkt. Ein Faktor-VIII-Mangel führt zu Hämophilie A, der Bluterkrankheit. (Octapharma/mc/hfu)


Octapharma
ist ein weltweit aktives Unternehmen beim Herstellen von Humanproteinen aus Blutplasma. Mit seinen über 10‘000 Mitarbeitenden agiert das Unternehmen mit Hauptsitz in Lachen in 118 Ländern. https://www.octapharma.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.