Online-Versandhandel in der Schweiz wächst rasant

Online Shopping
(Foto: momius - Fotolia.com)

(Foto: momius – Fotolia.com)

Hergiswil – Die Verlagerung des stationären zum Online-Handel geht weiter und der grenzüberschreitende Online-Handel gewinnt dabei massiv an Bedeutung. Dies geht aus einer Gesamtmarkterhebung für den Online- und Distanzhandel in der Schweiz hervor, die der Verband des Schweizerischen Versandhandels gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut GFK durchgeführt hat.

Demnach wurde im vergangenen Jahr im Consumer Online- und Versandhandel ein Umsatz von 7,2 Mrd Franken erzielt, 7,5 Prozent als noch im Jahr zuvor. Die Online-Einkäufe im Ausland legten auch wegen der Frankenstärke überproportional um 22 Prozent zu. Umsatzstärkste Sortimente waren die Heimelektronik sowie Fashin und Schuhe. Mittlerweile wird 26 Prozent des gesamten Heimelektronik-Volumens im Online-Handel realisiert.

Mit 5,3 Mrd Franken entfiel der grösste Anteil des Umsatzes auf die Schweiz, 1,1 Mrd Franken gingen ins Ausland, 800 Mio Franken Umsatz wurden über Auktionsplattformen/Marktplätze generiert. Im Langzeitvergleich der Jahre 2010 bis 2015 legte der Online-Versandhandel um 1,8 Mrd Franken zu, während der stationäre Handel 2,5 Mrd Franken verlor.

860 Mio Frnaken für Lebensmittel, Wein und Kaffee
Eine Schweizer Eigenheit ist der starke Online- und Versandhandelsanteil im Bereich Food: 2015 wurde für 860 Mio Franken Lebensmittel, Wein und Kaffee(-kapseln) online bestellt. Während im Food/Near Food aber erst 1.8 Prozent des Gesamtvolumens online eingekauft werden, bestellen die Schweizer Konsumenten Waren aus Non-Food Sortimenten bereits zu 14 Prozent online. Die Studienverfasser gehen davon aus, dass spätestens 2019 20 Prozent der Non Food Einkäufe online erfolgen.

Rund 90 Prozent aller Transaktionen werden mittlerweile online abgewickelt, davon erfolgen wiederum bereits 25 Prozent via mobile Endgeräte.

Kauf gegen Rechnung am beliebtesten
Trotz sehr hoher Online-Bestellquoten bevorzugen Schweizer Konsumenten immer noch den Kauf gegen Rechnung. Gemäss Erhebung bezahlen 81 Prozent der Kunden beim Online-Einkauf in der Schweiz gegen Rechnung. Im europäischen Vergleich sind die Schweizer damit Spitzenreiter. Rund 13 Prozent (Vorjahr 12 Prozent ) der Kunden bezahlten 2015 mittels Kreditkarte oder über Paypal. (GFK/mc/pg)

Weitere Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.