Panalpina-CEO: Neue Ziele sind erreichbar

Monika Ribar

Panalpina-Chefin Monika Ribar.

Zürich – Der Logistikdienstleister Panalpina hat vergangene Woche vor Investoren seine Konzernstrategie formuliert und in diesem Zusammenhang auch neue Profitabilitätsziele ausgegeben. Bis 2014 strebt Panalpina eine EBITDA-Marge von 20% des Bruttogewinns an. «Es ist machbar – aber es wird nicht einfach», erklärte Konzernchefin Monika Ribar im Anschluss an die Veranstaltung im Gespräch mit AWP.

Im profitablen Öl- und Gasgeschäft hat Panalpina in früheren Jahren wegen der Affäre in Nigeria viele Kunden verloren und als Konsequenz die Compliance-Regelungen und -Prozesse verbessert. Seither setzen die Kunden aus der Branche langsam wieder auf die Basler: «Es ist noch lange nicht alles zurück, das geht nicht über Nacht. Es kommt aber laufend Geschäft zurück», erklärt Ribar.  Die Konzerchefin äussert sich ferner zu den Wachstumsaussichten des Unternehmens und der Branche nach der Finanz- und Wirtschaftskrise, sowie zur Frage, wie die freien Mittel verwenden werden sollen. (awp/mc/ps)

Panalpina

Firmeninformationen bei monetas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.