Perrot Duval: Reinverlust von 0,5 Mio CHF im Halbjahr

Anlage

Genf – Die Beteiligungsgesellschaft Perrot Duval hat im ersten Semester des laufenden Geschäftsjahres 2011/12 (per 31.10.) einen Reinverlust von 0,5 Mio CHF erwirtschaftet. In der Vorjahresperiode resultierte noch ein Gewinn von 0,14 Mio CHF. Der EBIT ging auf 0,9 (VJ 1,4) Mio CHF zurück, wie die Beteiligungsgesellschaft, deren Hauptinvestment die in der Automation tätige und ebenfalls kotierte Infranor-Inter-Gruppe ist, am Dienstag mitteilte.

Der Umsatz bleib gegenüber dem Vorjahr mit 24,7 (VJ 24,4) Mio CHF stabil. Die Bruttomarge sank jedoch auf 56,9% nach 58,8%. Perrot Duval rechnet für das gesamte Geschäftsjahr mit einem geringeren Ergebnis. Der Nettogewinn nach Steuern soll rund 1,0 Mio CHF erreichen (GJ 2010/11 1,7 Mio) und der Konzernumsatz 52 Mio (55,4 Mio) CHF.

Auftragseingang bei Infranor deutlich rückläufig
Infranor, die den Halbjahresbericht bereits am 13.12. publiziert hat, verzeichnete einen Umsatzanstieg um 5% auf 23,2 Mio CHF. Der Auftragseingang ging dagegen um 14% auf 21,9 Mio zurück. Hier sank das EBIT auf 1,6 von 1,9 Mio CHF. Die Füll-Gruppe, die ganz im Besitz von Perrot Duval ist, litt unter den Konjunkturrückgang. Der Umsatz der Gesellschaft fiel um 33% auf 1,6 Mio CHF und der Auftragseingang um 28% auf 2,3 Mio CHF. Der Verlust auf Stufe EBIT (per 31.10.) stieg auf 0,7 Mio nach 0,4 Mio. CHF im Vorjahr. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.