PIDAS ist Silberpartner am 9. Swiss Leadership Forum 2012

Referiert am 8. November im Kongresshaus Zürich: Isabelle Welton, VP Brand Systems IBM Europa.

Basel – Noch nie waren die Märkte dynamischer, komplexer und härter als heute. Regeln, die über Jahre ihre Richtigkeit hatten, werden über Nacht ausser Kraft gesetzt – ebenso die darauf basierenden Strategien. Business-Modelle, die sofort und adäquat auf neue Situationen angepasst werden können, sind ein entscheidender Erfolgsfaktor. Doch: wie lassen sich Business-Modelle effizient an neue Gegebenheiten anpassen?

Am 9. Swiss Leadership Forum 2012 beleuchten hochkarätige Referentinnen und Referenten (u.a. Martin Vollenwyder, Finanzdirektor der Stadt Zürich, Prof. Dr. Lothar Seiwert, Spezialist zum Thema Zeitautonomie, Isabelle Welton, VP Brand Systems IBM Europa, Oswald Grübel, ehemaliger Group CEO UBS AG, Dr. Thomas Borer, Unternehmer und ehemaliger Spitzendiplomat) dieses Thema. Aus unterschiedlichen Blickwinkeln und mit zahlreichen Praxisbeispielen.

Hochkarätige Veranstaltung
PIDAS – der im deutschsprachigen Raum führende Spezialist für den Aufbau, die Optimierung und den Betrieb von Service-Organisationen – ist stolz, Teil dieser hochkarätigen Veranstaltung zu sein und überzeugt, dass im Thema Kundenorientierung und in der Entwicklung von  intelligenten Service-Modellen enormes Potenzial steckt, um die aktuellen Herausforderungen meistern zu können. Denn es besteht kein Zweifel: Kunden sind heute anspruchsvoller, kritischer, wechselbereiter und besser informiert als je zuvor. Zudem wollen sie nicht nur kaufen und konsumieren, sondern fordern je länger je mehr ein aktives Mitspracherecht in der Ausgestaltung von Produkten und Dienstleistungen. Darüber hinaus haben sie durch die rasante Verbreitung sozialer Medien zahlreiche Plattformen erhalten, um ihre Erlebnisse im Umgang mit Unternehmen rasch und unkompliziert publik zu machen und einem breiten Publikum entsprechende Empfehlungen abzugeben.

Social Customer Economy
Klar ist damit auch, dass Kunden im heutigen Zeitalter – wir nennen es die Social Customer Economy – weitaus mehr Macht haben und diese durchaus auch in ihrem Sinne und Interesse einzusetzen vermögen. Unternehmen sehen sich gezwungen, aus teilweise leeren Lippenbekenntnissen wie «wir sind kunden- und serviceorientiert» Taten folgen zu lassen. Ja, ein Paradigmenwechsel ist definitiv im Anmarsch! Kundenorientierung im Tagesgeschäft verankern und das Unternehmen radikal auf die Kunden auszurichten lautet dabei die einzig richtige Devise, um auch in Zukunft erfolgreich im Dienst der Kunden zu sein. (PIDAS/mc/ps)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.