Pünktlichkeit: Post erfüllte 2020 trotz Paketflut Vorgaben

Post
Paketzentrum der Schweizerischen Post. (Foto: Post)

Bern – Die Post hat im Pandemie-Jahr 2020 Briefe und Pakete trotz Paketflut pünktlich zugestellt. Allerdings galten wegen der besonderen Lage andere Messmethoden.

Gegenüber 2019 stellte die Post 23 Prozent Pakete mehr zu, wie sie am Montag mitteilte. Die Post habe auch im vergangenen Jahr die Vorgaben der Postgesetzgebung erfüllt, wonach 95 Prozent der Pakete und 97 Prozent der Briefe pünktlich beim Empfänger sein müssen. Allerdings wurde im Corona-Jahr eine andere Messmethode angewendet. Der Bundesrat habe der Post in der «ausserordentlichen Lage» eine Zustellung nach «best effort» gewährt.

Für das vergangene Jahr erlaubte die Eidgenössische Postkommission (Postcom) deshalb, dass für die Messung der Briefzustellung die Zeit von Mitte März bis Juli und der Dezember ausgeklammert wurde. Bei den Paketen wurden die Monate März bis Juli sowie Oktober bis Dezember von der Messung ausgeschlossen. Somit zählten für die Messung der Briefe die 6,5 Monate und für die Pakete die 4 Monate, in denen sich die Lage etwas entspannte.

Vorgabe des Postgesetzes übertroffen
95,4 Prozent der schnellen Priority-Pakete und 95,5 Prozent der günstigeren Economy-Pakete erreichten in der verkürzten Messperiode ihre Empfänger pünktlich. Damit werde die Vorgabe des Postgesetzes von 95,0 Prozent übertroffen, kommentierte die Post. Bei der Briefpost erreichten 98,0 Prozent der A-Post-Briefe und 99,2 Prozent der B-Post-Briefe ihre Empfänger pünktlich.

Für Pakete lag der Wert für das gesamte Jahr bei 90,1 Prozent bei den Priority-Paketen und bei 89,9 Prozent für Economy-Pakete. Bei der Briefpost wurden gemäss dieser Messmethode 97,1 Prozent der A-Post und 99,1 Prozent der B-Post pünktlich zugestellt.

Um der stetig wachsenden Paketmenge Herr zu werden, will die Post weiter in die Paketverarbeitung investieren. Weitere regionale Standort sind vorgesehen, so in Utzensdorf BE und Buchs AG sowie in den Grossräumen Basel und Zürich. Die Post investiert im Logistikbereich in den kommenden Jahren rund 1,3 Milliarden Franken, wie es weiter hiess. (awp/mc/ps)

Schweizerische Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.