Ringier-CEO Marc Walder beteiligt sich mit 10% am Medienkonzern

Marc Walder
Ringier-CEO Marc Walder. (Foto: Ringier)

Zürich – Der Medienkonzern Ringier regelt die Nachfolge an der Spitze. CEO Marc Walder übernehme 10% der Anteile am eigenen Unternehmen und Robin Lingg soll mittelfristig die Führungsrolle der Inhaberfamilie einnehmen. Die von Walder übernommenen Anteile stammten zu gleichen Teilen aus dem Besitz der drei Besitzerfamilien von Ringier, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilt. Der Neffe von Michael Ringier soll zudem zukünftig die Interessen der Aktionärs-Familie vertreten.

Walder bleibe weiterhin als CEO tätig und sei zudem designierter Nachfolger von Verwaltungsratspräsident Michael Ringier. Im Zuge der Nachfolgeregelung habe die Familie Ringier ausserdem entschieden, dass der Neffe des Verwaltungsratspräsidenten, Robin Lingg, mittelfristig als Vorsitzender der Aktionärs-Familie eine Führungsrolle übernehmen soll. Lingg verantwortet momentan als Mitglied des Group Executive Boards den Bereich Marketplaces.

Robin Lingg ist der Sohn von Evelyn Lingg-Ringier, die zusammen mit Michael Ringier und Annette Ringier Inhaberin der Ringier AG ist. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.