SAC mit fast 4% mehr Übernachtungen 2013

SAC Alphütte Mont Fort

SAC Alphütte Mont Fort

Bern – Mit einem Total von etwas mehr als 322‘000 Übernachtungen in den 152 SAC-Hütten wird der Verlauf des Jubiläumsjahres 2013 als positiv bezeichnet werden. Die Vorjahreszahlen wurden um fast 4% übertroffen, und im zehnjährigen Vergleich liegt das Hüttenjahr 2013 an fünfter Stelle. Dies geht aus der Medienmitteilung des Schweizer Alpenclubs SAC von Freitag hervor.

Allen Jubiläumsaktivitäten zum Trotz wurde aber auch das vergangene Hüttenjahr massgeblich durch die meteorologischen Verhältnisse bestimmt. Sehr deutlich zeigt sich dies bei den Übernachtungen in der Wintersaison, die gegenüber dem Vorjahr nochmals um 2.7% auf rund 66‘000 abgenommen haben. Im Zehnjahresvergleich ist dieses Ergebnis das schlechteste für die Periode zwischen Anfang November und Ende April. Gründe dafür waren die zahlreichen trüben Wochenenden, ein überwiegend verpatztes Ostergeschäft sowie heikle Lawinensituationen aufgrund der extremen. Überhaupt gilt die Periode von Januar bis Mai gemäss dem Klimabulletin von Meteo Schweiz als eine der sonnenärmsten seit den 1980er Jahren.

Sonniger Sommer
Sehr positiv verlief dagegen die Sommersaison, obschon diese nach einem nassen Start erst so gegen Mitte Juli richtig in Fahrt kam. Bis Anfang September verzeichnete die Alpennordseite einen der sonnigsten Sommer überhaupt, was sich erfreulicherweise auch auf die Übernachtungszahlen auswirkte. Sie stiegen im Zeitraum von Anfang Mai bis Ende Oktober schweizweit um fast 6% auf total rund 255‘000. Das ist das drittbeste Ergebnis der vergangenen 10 Jahre. Regional und übers ganze Jahr betrachtet verzeichneten vor allem die Hütten in den Glarner und St. Galler Alpen (+17%), in der Zentralschweiz (+11%) und in den Bündner Alpen (+8%) die markantesten Zunahmen bei Übernachtungszahlen, wohingegen diese im Berner Oberland stagnierten und im Wallis sogar leicht rückläufig waren.

Erfreuliche Umsatzentwicklung
Sehr erfreulich entwickelten sich die Umsatzzahlen in den Hütten. Sie nahmen im Vergleich zu den Übernachtungen überproportional zu. Das dürfte einerseits auf moderate Erhöhungen der Übernachtungspreise – insbesondere in umgebauten und erneuerten Hütten – und andererseits auf eine höhere Ausgabebereitschaft der Gäste zurück zu führen sein. Konkret nahm der Nettoumsatz aus Übernachtungen um über 8% auf rund 7.5 Millionen Franken zu, derjenige aus Konsumationen um rund 7% auf 19.5 Millionen Franken. Insgesamt wurden in den 152 SAC-Hütten im Jubiläumsjahr etwa 27 Millionen Franken umgesetzt. Daraus resultieren Abgaben der Sektionen in den zentralen Hüttenfonds von mehr als 1.6 Millionen Franken (+ 8%).

Verminderte Bautätigkeit
Nachdem im Jahr 2012 über 13 Millionen Franken in vier grössere Bauvorhaben und 16 Unterhaltsprojekte investiert worden waren, flossen 2013 nur gerade rund 1.6 Millionen Franken in die Sanierung und Erweiterung der Kröntenhütte (UR). Zusätzliche rund 2.2 Millionen Franken wurden in verschiedene Hüttenunterhalts- und Wegsanierungsprojekte investiert. Fertiggestellt wurden im Sommer 2013 der Neubau der Tracuithütte (VS) und die sanierte bzw. erweiterte Claridenhütte (GL), die Domhütte (VS) und die Muttseehütte (GL). Für 2014 stehen grössere Umbauten und Erweiterungen der Geltenhütte und der Gspaltenhornhütte (beide Berner Oberland) an.

Jubiläumsprojekt mit Ausstrahlung
Auch die SAC-Hütten profitierten im vergangenen Jahr von unzähligen Anlässen und –projekten zum 150-Jahr-Jubiläum des SAC. Das mit Abstand am meisten beachtete Projekt im Jubiläumsjahr war die Beleuchtungstour zu 26 SAC-Hütten von Lichtkünstler Gerry Hofstetter. Mit „SAC-Hütten im Alpenglühn“ ist es Hofstetter gelungen, die Hütten nicht nur in einem ganz besonderen Licht erscheinen zu lassen, sondern auch zu zeigen, wie sich die Hütten natur- und umweltschonend mit eigener Muskelkraft besuchen lassen. Die eindrücklichen Bilder des Projekts, die zahlreichen Begegnungen unterschiedlichster Menschen und die unzähligen Medienberichte werden noch lange über das Jubiläumsjahr hinaus strahlen.

Neuartiges Reservationssystem
Ein Meilenstein in der Hüttengeschichte des SAC stellt die Einführung eines elektronischen Hütten-Reservationssystem dar. Es steht seit Beginn der Wintersaison 2013/14 allen SAC-Hütten kostenlos zur Verfügung. Mit dem System werden einerseits der Buchungsablauf für Gäste erleichtert und vereinfacht, andererseits der Aufwand für die Administration von Reservationen für die Hüttenteams verringert. Bereits setzen rund 20 SAC-Hütten das System ein. (SAC/mc/cs)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.