Schmolz + Bickenbach: CEO Johannes Nonn geht per sofort

Johannes Nonn

Johannes Nonn nicht mehr CEO des Stahlhersteller S+B. (Foto: Schmolz+Bickenbach)

Emmenbrücke – Beim Stahlhersteller Schmolz+Bickenbach (S+B) kommt es zu einem Wechsel an der Unternehmensspitze. CEO Johannes Nonn verlässt das Unternehmen per Ende 2013 und ist mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden worden, teilt S+B am Montag mit. Der Verwaltungsrat habe CFO Hans-Jürgen Wiecha zum CEO ad interim berufen. Nach dem jüngsten Kontrollwechsel seien entsprechende Spekulationen aufgekommen, heisst es unter Marktbeobachtern. Der Schritt sei deshalb nicht völlig unerwartet. Die S+B-Aktie ist im frühen Handel allerdings deutlich unter Druck.

Nonn macht gemäss Mitteilung für seinen Entscheid vertragliche Rechte unter der Change-of-Control-Klausel geltend. Daher habe man den Anstellungsvertrag in gegenseitigem Einvernehmen beendet, heisst es weiter. Wiecha und das Unternehmen hätten indessen eine Vereinbarung erzielt, wonach Wiecha auf die Ausübung seiner Rechte unter der Change-of-Control- Klausel verzichte.

«Der Verwaltungsrat hat vollstes Vertrauen in Hans-Jürgen Wiecha. Er wird das Geschäft des Unternehmens in dieser Übergangszeit managen und die Umsetzung der beschlossenen Strategie kontinuierlich vorantreiben. Der Verwaltungsrat wird Hans-Jürgen Wiecha während dieser Veränderungsphase voll und ganz unterstützen», lässt sich VR-Präsident Edwin Eichler in der Mitteilung zitieren.

Spekulationen nach Kontrollwechsel
Mit dem jüngst erfolgten Kontrollwechsel bei S+B seien Spekulationen aufgekommen, ob das Management in seiner früheren Form künftig bestehen bleibe. Insbesondere habe die Möglichkeit bestanden, dass sowohl CEO Nonn als auch CFO Wiecha bis Ende März 2014 kündigten, was ihnen eine Abfindungszahlung von 4,4 Mio bzw. 2,1 Mio CHF bescheren würde, kommentiert der zuständige Experte der Zürcher Kantonalbank (ZKB). Für das Stahlunternehmen, das sich in einer Restrukturierung und strategischer Neuausrichtung befindet, ist der plötzliche Abgang von CEO Nonn vorerst kein gutes Zeichen, so die ZKB weiter.

An der Börse beurteilen die Aktionäre den CEO-Abgang ebenfalls als negativ. Die S+B-Aktie verliert in einem leicht schwächeren Markt (SPI -0,11%) bei sehr hohen Umsätzen bis gegen 09.55 Uhr um 6,1% auf 1,08 CHF. (awp/mc/pg)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.