Schweizer Industrie: Talfahrt gebremst

Industrie-Konjunktur

Zürich – Der procure.ch Purchasing Managers› Index (PMI) kletterte im November um 2.4 Punkte nach oben und notierte mit 48.5 Zählern deutlich näher an der Wachstumsschwelle von 50 Punkten als in den drei Monaten davor. Die Produktion übertraf im November erstmals seit Juli wieder ihren Vormonatswert und dies mit einer Dynamik, wie sie zuletzt im Frühling 2011 zu verzeichnen war (Subkomponente «Produktion» im November: 55.9 Zähler).

Gleichzeitig hat sich der Abbau des Auftragsbestands abermals deutlich verlangsamt; die entsprechende Subkomponente stieg um 3.5 Punkte auf 48.4 Zähler – der höchste Indexstand seit März dieses Jahres. Der beschleunigte Abbau der Einkaufs- und der Verkaufslager (Lager Einkauf: -0.6 Punkte; Lager Verkauf: -1.1 Punkte) könnte ein Indiz dafür sein, dass die Unternehmen von einer höheren Nachfrage überrascht wurden.

Unternehmen kaufen wieder mehr Vorprodukte ein
Teile der Nachfrage mussten wohl aus Lagerbeständen befriedigt werden, was Produktionssteigerungen in den kommenden Monaten erwarten lässt. Diese Hypothese wird durch den erneuten massiven Anstieg (7 Punkte) der Subkomponente «Einkaufsmenge», die nicht in den Index einfliesst, gestützt. Demnach agierten die Unternehmen beim Einkaufen von Vorprodukten deutlich weniger verhalten als noch in den Vormonaten.

Subkomponente «Beschäftigung» weiterhin unterhalb Wachstumsschwelle
Die Verbesserung in der Produktion und die Entspannung im Auftragsbestand haben sich aber noch nicht in einer höheren Kapazitätsauslastung oder im Personalbestand niedergeschlagen. Werden die Lieferfristen als Massstab für die Auslastung genommen, so hat sich diese sogar weiter verringert (Lieferfristen: -0.9 Punkte). Zudem notierte die Subkomponente «Beschäftigung» weiterhin unterhalb der Wachstumsschwelle. (CS/mc/ps)

Über PMI
Der procure.ch Purchasing Managers› Index (PMI) ist ein Gemeinschaftswerk des Fachverbandes für Einkauf und Supply Management procure.ch und der Credit Suisse. Er beruht auf einer monatlich durchgeführten Umfrage bei procure.ch-Mitgliedern. Deren Erhebung und Auswertung erfolgt nach den Vorgaben der International Federation of Purchasing and Materials Management, die sich in den Vereinigten Staaten schon seit Jahrzehnten bewährt haben. Während der Verein procure.ch mit der Erhebung der Umfrage betraut ist, obliegt der Credit Suisse deren Auswertung und Publikation.
Der PMI zeigt ein unmittelbares und repräsentatives Bild der Entwicklung des Geschäftsverlaufs im Industriesektor, welches durch Subindizes sowie weitere Angaben noch verfeinert wird. Der ab September 1995 regelmässig publizierte PMI ist somit eine wertvolle Ergänzung anderer Konjunkturindikatoren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.